Überraschungsdeal

Reuter erklärt den Pepi-Transfer

Ricardo Pepi kam im Winter zum FC Augsburg.
Ricardo Pepi kam im Winter zum FC Augsburg. Foto: Imago

Der FC Augsburg hat mit Ricardo Pepi im Winter den teuersten Transfer der Vereinsgeschichte getätigt. Manager Stefan Reuter ordnete den Deal ein.

13 Millionen Euro soll der FC Augsburg für Ricardo Pepi nach Dallas überwiesen haben. "Wir haben im Winter mit Pepi einen Spieler verpflichtet, was uns viele nicht zugetraut hätten", sagte Stefan Reuter im Doppelpass von Sport1. Der Manager der Augsburg erklärte, wie sie diesen Transfer stemmen konnten: "Das hat nur funktioniert, weil mit Marco Richter und Kevin Dano zu Beginn der Saison zwei Spieler gegangen sind und wir dadurch Einnahmen hatten."

Das sind die Ziele von Reuter

Zudem, so Reuter weiter, habe der Klub in den letzten Jahren gut gewirtschaftet und das Eigenkapital erhöht. "Wir können solche Dinge aus eigener Kraft stemmen", sagte der 55-Jährige. Mit dem Einstieg des US-amerikanischen Investors habe dies "gar nichts zu tun". Das Ziel in dieser Saison heiße nun auch mit Pepi Klassenerhalt: "Dann wollen wir auch die nächsten Schritte gehen. Wir wollen uns unter den Top-Zehn-Mannschaften in Deutschland etablieren."

Florian Bolker  
07.02.2022