Zurück zum Artikel

BVB-Kapitän im Wartestand

Reus noch immer verletzt - Zorc: "Müssen die Situation vernünftig besprechen"

Marco Reus muss sich weiter gedulden.
Marco Reus muss sich weiter gedulden. Foto: Getty Images

Die Verletzungspause von Marco Reus ist lang und ein Ende ist nicht in Sicht. Sportdirektor Michael Zorc nimmt den Druck raus.

Vor 177 Tagen zog sich Marco Reus eine Sehnenverletzung im Adduktorenbereich zu. Der Kapitän von Borussia Dortmund kann noch immer nicht aufatmen und nur eingeschränkt trainieren, ein Comeback ist bislang nicht in Sicht. Michael Zorc kündigte im kicker an: "Wir werden uns mit Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun und Marco zusammensetzen und die Situation vernünftig besprechen."

Zorc will Situation vernünftig besprechen

Zu tief wollte der Sportdirektor aber nicht ins Detail gehen und verriet: "Ich lasse die Spieler im Urlaub grundsätzlich in Ruhe." Am 4. Februar verletzte er sich beim Ausscheiden im DFB-Pokal-Achtelfinale in Bremen (2:3). Aus ursprünglich vier Wochen Pause ist mittlerweile beinahe ein halbes Jahr geworden.

Reus-Rückkehr in rund zwei Wochen?

Nach Bild-Informationen hat Reus noch immer Schmerzen und wird frühestens zum Trainingslager-Start in Bad Ragaz am 10. August zur Mannschaft stoßen. Bis dahin muss der 31-Jährige weiterhin individuell trainieren und sich für den Moment der Rückkehr fit halten. Doch dafür dürfen die Bewegungen beim Schießen und anderen Übungen nicht mehr weh tun.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
30.07.2020