Nur 2:2 gegen TSG

Reus mit Kritik am BVB: "Waren zu wild"

Marco Reus war nach dem 2:2 gegen die TSG Hoffenheim bedient. Foto: Getty Images

Borussia Dortmund kam im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim nicht über ein 2:2 hinaus. Kapitän Marco Reus stand dabei nicht in der Startelf.

Schon vor der Partie gegen die TSG Hoffenheim sorgte Marco Reus, Kapitän von Borussia Dortmund, bereits für Schlagzeilen. Der 31-Jährige wurde von Trainer Edin Terzic auf die Bank beordert, wurde erst in der 60. Minute eingewechselt. Mit dem Spielmacher auf dem Feld gelang immerhin noch der Ausgleich gegen die Kraichgauer. "Wir hätten nach letzter Woche (Anm. d. Red.: 1:2-Niederlage beim SC Freiburg) gerne gewonnen. Das haben wir nicht geschafft", so Reus nach der Partie auf Sky.

"Wenig Struktur in unser Spiel bekommen"

Der Nationalspieler benannte auch die Gründe, warum es im zweiten Spiel in Folge nicht zu einem Dreier reichte und der BVB bei einem Gladbach-Sieg sogar aus den Top sechs rutschen könnte: "In der zweiten Halbzeit haben wir wenig Ruhe, wenig Struktur in unser Spiel bekommen. Wir waren ein bisschen zu wild." Nach dem "wilden" Ausgleich haben die Dortmunder laut Reus "auch nicht mehr die großen Chancen zum Sieg gehabt. Dementsprechend sind wir sehr enttäuscht."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
14.02.2021