Nach verpasster WM

Klappt es mit der Heim-EM? Reus: "Man soll niemals nie sagen"

Marco Reus lässt eine mögliche Teilnahme an der Heim-EM 2024 offen. Foto: Getty Images.
Marco Reus lässt eine mögliche Teilnahme an der Heim-EM 2024 offen. Foto: Getty Images.

Marco Reus hat die Weltmeisterschaft in Katar verletzungsbedingt verpasst. Ob der Kapitän von Borussia Dortmund seine Karriere bei der deutschen Nationalmannschaft nun beenden wird, ist offen.

Marco Reus nahm mit der deutschen Nationalmannschaft an der Europameisterschaft 2012 und der Weltmeisterschaft 2018 teil, die übrigen Turniere verpasste der offensive Mittelfeldspieler aufgrund von Verletzungen, die er wenige Wochen im Vorfeld erlitten hat. Auch bei der am Sonntag gestarteten WM in Katar kann Reus nicht mitwirken, eine Sprunggelenksverletzung ließ ihn seit Oktober nur zwei Einsätze für Borussia Dortmund absolvieren.

Reus kommentiert WM-Aus nüchtern

"Das gehört zum Leistungssport dazu", kommentierte Reus sein WM-Aus bei Bild TV. "Auch damit werde ich vernünftig umgehen und im neuen Jahr neu angreifen. Ich habe alles dafür getan, um bei dieser WM dabei zu sein. Leider hat mir das Sprunggelenk einen Strich durch die Rechnung gemacht."

Reus über Heim-EM: "Da bin ich für alles offen"

In zwei Jahren findet die Europameisterschaft in Deutschland statt. Reus wäre zu diesem Zeitpunkt 35 Jahre alt, schließt eine Teilnahme grundsätzlich aber nicht aus: "Man soll niemals nie sagen. Aber bis dahin kann noch viel passieren. Da bin ich für alles offen." Zunächst liegt der Fokus allerdings auf der Rückrunde mit Borussia Dortmund und den Vertragsverhandlungen mit den Klubverantwortlichen. Das aktuelle Arbeitspapier endet am 30. Juni 2023. 

Florian Bajus  
20.11.2022