Norwegischer Linksverteidiger

Rekdal: "Björkan wäre für Hertha eine tolle Verstärkung"

Björkan (r.) sammelt Erfahrungen im Europacup. Foto: Getty Images
Björkan (r.) sammelt Erfahrungen im Europacup. Foto: Getty Images

Hertha BSC hat im Sommer den Verlust von Top-Talent Luca Netz an Borussia Mönchengladbach hinnehmen müssen. Den Linksverteidiger hat die Alte Dame bislang nicht mit einer eigenen Verpflichtung ersetzt. Nun machen Gerüchte über Interesse am Norweger Fredrik Andre Björkan die Runde.

Die Bild-Zeitung brachte den 23-jährigen Profi von FK Bodö/Glimt zuletzt bei Hertha ins Gespräch. Der zweifache A-Nationalspieler ist hierzulande ein unbeschriebenes Blatt. Das Boulevardblatt hat deshalb bei Kjetil Rekdal nachgefragt. Der ehemalige Kapitän der Berliner legt die Verpflichtung wärmstens ans Herz. "Björkan ist jetzt mehr als gut genug, um ins Ausland zu gehen. Für Hertha, der ich immer nur das Beste wünsche, wäre er eine tolle Verstärkung", sagt der Ex-Profi dem Blatt.

Ab Januar ablösefrei

Die Vorzüge von Björkan liegen dabei laut Rekdal vor allem im Offensivspiel. "Er kann dribbeln, schlägt scharfe Flanken, hat einen harten Schuss." In der laufenden Saison in Norwegen kommt der Linksverteidiger auf sieben Torbeteiligungen in 25 Einsätzen. Dabei macht er auch Erfahrungen in Europa, wo Bodö/Glimt zuletzt mit einem 6:1 und einem 2:2 gegen die AS Rom für Furore sorgte. "Mit seinem Team hat er letzte Saison unglaubliche 81 von 90 Punkten geholt. So einen Fußball habe ich noch nie gesehen", schwärmt Rekdal. Besonders attraktiv ist bei Björkan die Vertragssituation, da sein Kontrakt Ende Dezember ausläuft. Hertha BSC könnte sich also im Januar ablösefrei verstärken.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.11.2021