"Die Bayern brauchen Messi nicht"

Rein hypothetisch: Matthäus würde FC Bayern zum Messi-Wechsel abraten

Während im Hintergrund die Mannschaft des FC Bayern München als Kollektiv vereint ist, steht Lionel Messi (v.) allein auf weiter Flur.
Während im Hintergrund die Mannschaft des FC Bayern München als Kollektiv vereint ist, steht Lionel Messi (v.) allein auf weiter Flur. (Foto: Manu Fernandez / POOL / AFP)

Nur eine Handvoll Klubs ist aktuell wohl in der Lage, Lionell Messi unter Vertrag zu nehmen. Dazu gehört definitiv auch der FC Bayern München. Doch passt der Argentinier überhaupt beim Rekordmeister rein? Lothar Matthäus würde den Münchnern davon abraten.

Der FC Bayern München ist in jeder Hinsicht - national und international - ein Titelanwärter. Für Trophäen-Sammler Messi wäre der Rekordmeister dahingehend ein lukrativer Klub. Und auch finanziell stehen die Roten, selbst zu Zeiten der Corona-Krise, gesund da. Auch, wenn Messis Gehalt jegliche Vorstellungen sprengen würde: Der FC Bayern wäre wohl als einziger Klub in Deutschland in der Lage, diesen Transfer zu stemmen. Und doch ist Sky-Experte Matthäus in seiner Kolumne der Meinung: "Selbst wenn sich die Bayern den Transfer leisten könnten, bin ich mir sicher, dass ihn Hansi Flick ablehnen würde, denn das Mannschaftsgefüge wäre total gefährdet."

"Die Bayern brauchen Messi nicht."

Zwar gesteht Matthäus, dass ein Wechsel Messis an die Säbener Straße "eine unglaubliche Sensation" und für die Bundesliga "ein riesiger Boom" wäre, der Ex-Verein des 59-Jährigen aber "ins Wanken geraten" würde, "weil sich alles um Messi drehen würde". Deswegen ist sich der TV-Experte sicher: "Und das würde Hansi Flick nicht gefallen. Die Bayern brauchen Messi nicht." Sollte der sechsfache Weltfußballer tatsächlich in diesem Sommer den FC Barcelona verlassen, dann wäre es für den 33-Jährigen besser, sich einen anderen Klub zu suchen, als die Bayern.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
31.08.2020