Supercup-Held vor Abschied

Reif sieht Martinez-Abgang notwendig: "Er kann das Niveau nicht mehr halten"

Martinez steht bei Bayern vor dem Abgang.
Martinez steht bei Bayern vor dem Abgang. Foto: Getty

Mittelfeldspieler Javi Martinez wird wohl trotz seines Siegtreffer im Supercup gegen Sevilla (2:1) den FC Bayern nach acht Jahren verlassen, um zu Athletic Bilbao zurückzukehren. Reporter-Legende Marcel Reif erachtet diesen Schritt für notwendig und erklärt, weshalb der Spanier in München keine Zukunft mehr hat.

Es war eine Geschichte wie aus dem Märchenbuch: Javi Martinez köpft den FC Bayern nach seiner Einwechselung zum Supercup-Triumph über Sevilla. Dennoch steht der Abgang des 32-Jährigen aus München unmittelbar bevor - und dieser ist laut Marcel Reif alternativlos.

"Das war immer körperlich und mit Wucht"

"Es ist eine Reise, die für alle Win-Win war. Alle mögen ihn in München, er hat sich nie was zuschulden kommen lassen und war immer ein Teamplayer", erklärte die Reporter-Legende bei Reif ist Live auf Bild. "Ich kenne ein paar Dinge, die er (Martinez; d. Red.) auch selbst manchmal in kleinem Kreise erzählt", begann die Reporter-Legende die Gründe für den Abgang des einstigen 40-Millionen-Euro-Manns zu schildern. Der Spanier sei einer, der "immer Tribut zollen musste. Er hat eine sehr aufwendige Art, Fußball zu spielen. Das war immer körperlich und mit Wucht, das kostet Kraft und da hat er einiges gelassen", so Reif.

"Martinez ist ein Spielertyp, den Trainer fordern"

Laut dem 70-Jährigen sei Martinez stets ein verdienter Spieler der Bayern gewesen: "Er war immer einer, der gesagt hat, macht ihr euren Zirkus (in der Offensive; d. Red) und wir kämpfen und arbeiten. Das war immer saubere Arbeit, das muss und soll es geben." Der Mittelfeldmann sei zudem ein Spielertyp, den Trainer in ihrer Mannschaft fordern, befand Reif: "Wenn sie den Trainer fragen, wird dieser sagen: 'Geben sie mir so einen (wie Martinez; d. Red.) und die anderen hängen wir wie Kügelchen ans Bäumchen.'"

"Ihm tun die Knochen weh, er kann mehr nicht jede Woche"

Den Aufwand, den der 32-Jährige über seine acht Jahre in München betrieben hat, könne dieser, wie Reif erklärte, aber nicht mehr fortsetzen: "Er weiß es selbst, er kann dieses Niveau nicht mehr halten. Er macht es sich mit der Rückkehr nach Bilbao aber nicht leicht, denn er weiß, was sie dort von ihm erwarten. Ihm tun die Knochen weh und er merkt, er kann nicht mehr jede Woche. Das, was die Bayern brauchen, kann er ihnen nicht mehr liefern." Alles in allem lässt der Rekordmeister laut dem langjährigen Sportkommentator mit Martinez "einen verdienten Mann des Sports ziehen".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
27.09.2020