Gladbach in der Krise

Reif kritisiert Hütter: "Ihm ist es nicht gelungen..."

Hütter steht bei Gladbach im besonderen Fokus.
Hütter steht bei Gladbach im besonderen Fokus. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Borussia Mönchengladbach steht in der Bundesliga derzeit auf einem ernüchternden zwölften Tabellenplatz. Zudem scheiterten die Fohlen zuletzt mit 0:3 an Zweitligist Hannover 96 im DFB-Pokal.

Muss Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga sogar um den Abstieg fürchten? Vor dem 20. Spieltag, wo es für die Elf vom Niederrhein gegen Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr) geht, sind es nur drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, den derzeit der FC Augsburg belegt. Kommentatoren-Legende Marcel Reif meinte nun sogar bei Bild: "Wenn es nicht nach Drehplan läuft und die unteren Mannschaften nicht alles unter sich ausmachen, dann eine Mannschaft wie Gladbach in Schieflage gerät, dann könnte Gladbach das Moorhuhn dieser Saison werden und sich im Keller verirren."

"Gefühl, dass einiges nicht stimmt"

Laut dem Experten sei es derzeit vor allem die Mentalität und die Harmonie, die nicht passen: "Du hast das Gefühl, da stimmen Dinge nicht, und zwar tiefergehend. Da kracht und knirscht es an allen Ecken und Enden." Vor allem steht Cheftrainer Adi Hütter in der Kritik. Der Österreicher dürfte gegen Union Berlin siegen müssen, um seinen Job nicht weiter zu gefährden. "Hütter ist es nicht gelungen, seine Idee von Fußball zu implementieren. Er muss sich die Frage gefallen lassen, wie eine Mannschaft so auftreten kann. Da habe ich das Gefühl, dass einiges nicht stimmt, auch im Verhältnis Trainer zur Mannschaft", so Reif.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.01.2022