TV-Legende erwartet Verbleib des Torjägers

Reif: "Bei Haaland-Verkauf kannst du den Laden dicht machen"

Haaland schnürte in Sevilla einen Doppelpack. Foto: Imago
Haaland schnürte in Sevilla einen Doppelpack. Foto: Imago

Erling Haaland hat am Mittwochabend beim 3:2-Sieg über den FC Sevilla einmal mehr eine Champions-League-Gala im Dress von Borussia Dortmund gefeiert. Der Norweger war an allen drei Treffern beteiligt, schnürte selbst den Doppelpack. Prompt heizt die Gerüchteküche wieder an, was den Verbleib des Stürmers im Falle des Verpassens der Champions League anbelangt.

Dass der 20-Jährige partout nicht beim BVB bleiben wollen würde und nötigenfalls vielleicht sogar streiken, kann sich Marcel Reif nicht vorstellen. "So einfach wird es nicht. Da ist Haaland nicht der Typ, und das werden die Dortmunder nicht noch einmal mitmachen", sagt die Reporter-Legende bei Bild live. Und der Klub werde den Teufel tun, seinen Torjäger abzugeben. "Die Idee, Haaland vorzeitig aus dem Vertrag zu entlassen, dann kannst du den Laden in Dortmund insgesamt dicht machen", so Reif deutlich.

Mehr als nur Tafelsilber

"Nie im Leben! Das ist nicht Tafelsilber, das ist sämtliches Gold, was man hat und alle Kronjuwelen, die im Hause sind", schwärmt der Kommentator von Haaland. "Er wird dort so lange bleiben, wie der Vertrag es hergibt." Ein Abschied wäre dann wohl für 2022 avisiert, wenn eine Ausstiegsklausel den BVB-Jungstar auf den Markt bringen soll. Reif glaubt derweil auch nicht, dass Dortmund in die Notlage kommen könnte, die einen Verkauf von Haaland unausweichlich macht.

"So dramatisch wird die finanzielle Lage nicht"

"So dramatisch wird die finanzielle Lage beim ersten Mal Champions-League nicht erreichen nicht sofort, dass du so etwas tun musst. Sie wüssten, sie hätten eine Menge falsch gemacht. Aber, dass sie dann alles über den Haufen schmeißen, nein", so Reif. Zumal für ihn ein anderer Abgang schon feststeht, der eine hohe Ablöse-Einnahme generieren würde. So sicher der Verbleib von Haaland für Reif ist, so fest geht der TV-Experte vom Abschied von Jadon Sancho aus.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
18.02.2021