DFB-Team

Rechtsverteidiger Süle? Neuer: "Super Option für uns"

Süle hat beim BVB zuletzt die Außenbahn beackert. Foto: Getty Images
Süle hat beim BVB zuletzt die Außenbahn beackert. Foto: Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft reist schon aus historischen Gründen als Mitfavorit zur WM in Katar. Im Aufgebot von Hansi Flick gibt es nur wenige offensichtlichen Schwachstellen. Eine solche stellte in den vergangenen Monaten die Position des Rechtsverteidigers dar. In Niklas Süle ist zuletzt eine zusätzliche Option erwachsen.

Aus der Not geboren hat sich der eigentliche Innenverteidiger bei Borussia Dortmund auf der rechten Seite festgespielt, nach einer Verletzung von Thomas Meunier und einer Erkrankung von Marius Wolf absolvierte der 27-Jährige sieben zumeist überzeugende, wenn auch nicht immer fehlerfreie Partien auf der Seite. Im DFB-Team hat Süle diese Rolle bei bisher 42 Länderspielen noch nicht ausgeübt, nun aber wird die Option heiß diskutiert. Der Abwehr-Koloss könnte die Lücke schließen, in der Zentralabwehr würde dann mutmaßlich BVB-Kollege Nico Schlotterbeck neben dem gesetzten Leader Antonio Rüdiger vor Manuel Neuer spielen. Der kann der Süle-Idee durchaus etwas abgewinnen.

"Das haben wir hier beim FC Bayern auch schon erlebt"

"'Niki' ist ein schneller Spieler, gerade wenn er in Fahrt kommt. Das haben wir hier beim FC Bayern auch schon erlebt. Er ist eine super Option für uns hinten rechts, was die Defensive betrifft", erklärt der Kapitän gegenüber dem Express. Dabei erinnert Neuer auch die erfolgreiche WM 2014 in Brasilien, als Deutschland zeitweise eine Viererkette nur mit Innenverteidigern stellte und sich Benedikt Höwedes auf links bis zum Finaltriumph festgespielt hatte.

"Traue ihm diese Position zu"

"Es ist wichtig, eine gute Defensive zu haben. Wenn du von Beginn an bei einem Turnier sicher stehst, ist das fast die halbe Miete. Von daher traue ich Niki diese Position zu", so Neuer. Ob sie für Flick in Frage kommt, bleibt abzuwarten. Mit Thilo Kehrer und Lukas Klostermann hat der Bundestrainer zwei Profis in den Kader berufen, die sich rechts hinten grundsätzlich etwas heimischer fühlen als Süle. Die Option mit Offensivspieler Jonas Hofmann in der defensiveren Rolle hat Flick zwischenzeitlich hingegen eher verworfen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.11.2022