Neuzugang verrät

Rebic riet Jakic zur SGE: "Der beste Schritt, den du in deiner Karriere machen kannst"

Auch wegen Ante Rebic spielt Kristijan Jakic (l.) für Eintracht Frankfurt. Foto: Imago.
Auch wegen Ante Rebic spielt Kristijan Jakic (l.) für Eintracht Frankfurt. Foto: Imago.

Mit Kristijan Jakic hat Eintracht Frankfurt einen Neuzugang für das defensive Mittelfeld gefunden. Der 24-jährige Kroate hat sich auch wegen Ex-Adlerträger Ante Rebic für einen Wechsel an den Main entschieden und hofft, in der Mannschaft von Oliver Glasner seine Spuren hinterlassen zu können.

Spätestens nach der Verletzung von Sebastian Rode war Eintracht Frankfurt unter Zugzwang. Die Hessen benötigten einen neuen Sechser - und verpflichteten Ende August Kristijan Jakic von Dinamo Zagreb. Das Leihgeschäft ist zunächst bist zum 30. Juni 2022 datiert, darüber hinaus besitzt der Bundesligist eine Kaufoption. Über den Schritt nach Frankfurt ist der Neuzugang glücklich: "Klar, es ist ein anderes Land, eine andere Umgebung, andere Spieler. Aber ich habe das Gefühl, dass es hier gut werden kann und es der richtige Schritt ist", sagt Jakic im Interview mit der Frankfurter Rundschau.

Jakic: Wegen Rebic zur SGE

Die Entscheidung für die Eintracht fiel auch wegen Ante Rebic. Der kroatische Nationalspieler spielte von 2016 bis 2020 für die SGE und avancierte im DFB-Pokal-Finale 2018 mit einem Doppelpack zum Matchwinner gegen den FC Bayern, ehe er im Tausch mit Andre Silva zur AC Milan wechselte. "Ante und ich sind keine dicken Freunde, aber als das Angebot aus Frankfurt kam, habe ich ihn angerufen und mich über den Klub informiert. Ante hat mir gesagt: 'Das ist der beste Schritt, den du in deiner Karriere machen kannst'", berichtet Jakic von einem Gespräch mit Rebic und ergänzt: "Er hat das Umfeld gelobt, die Mitarbeiter, die Fans, das Stadion - das sei alles außergewöhnlich. Ante hat von der Eintracht geschwärmt und mir stark ans Herz gelegt, nach Frankfurt zu gehen."

"Ich will zeigen, was ich kann"

Nun will sich der defensive Mittelfeldspieler bei der Eintracht durchsetzen und für einen Platz in der Nationalmannschaft empfehlen. Bis dato steht noch kein A-Länderspiel für den ehemaligen kroatischen U20-Nationalspieler zu Buche. "Ein großes Ziel ist, in die Nationalmannschaft berufen zu werden. Dafür muss ich hier in Frankfurt meine Leistung bringen", so Jakic, der darüber hinaus betont: "Natürlich möchten wir in der Bundesliga und in der Europa League eine gute Rolle spielen. Und persönlich wäre es natürlich ein Traum, irgendwann für einen der größten Klubs der Welt zu spielen, aber das geht nicht von heute auf morgen und darüber mache ich mir natürlich keine Gedanken. Ich bin glücklich, dass ich in Frankfurt bin, will jetzt erst mal bei der Eintracht ankommen und zeigen, was ich kann."

Florian Bajus  
10.09.2021