FCN-Sportdirektor

Rebbe: "Möchte nicht am ersten Tag der Dampfplauderer sein"

Rebbe legt in Nürnberg als neuer Sportdirektor los.
Rebbe legt in Nürnberg als neuer Sportdirektor los. Foto: Imago

Der 1. FC Nürnberg hat mit Olaf Rebbe einen neuen Sportdirektor. Der 42-Jährige legt nun los und spricht über seine ersten Aufgaben.

Erst einmal geht es für Olaf Rebbe beim 1. FC Nürnberg darum, sich "einen Überblick zu verschaffen mit Dieter Hecking (Sportvorstand; d. Red.) und Robert Klauß (Cheftrainer; d. Red.)", wie der neue Sportdirektor des Clubs im Interview mit dem Club TV schildert. "Es geht darum, die Aufgaben zu definieren, insbesondere für die letzten Spiele", so der 42-Jährige: "Das steht im Fokus für mich."

"Will mir gerne ein eigenes Bild machen"

Bis zum Saisonende werde er nicht auf der Ersatzbank Platz nehmen, sondern die Geschehnisse aus der Ferne analysieren. Im Hintergrund wird jedoch bereits am Kader für die kommende Saison gearbeitet. "Ich möchte nicht am ersten Tag der Dampfplauderer sein, sondern mir gerne ein eigenes Bild machen", betont Rebbe und erklärt: "Das braucht ein bisschen Zeit und dann will ich im Team analysieren, in welche Richtung wir gehen wollen und dazu meine Erfahrung, mein Know-how beitragen." Auf dem Transfermarkt sei laut ihm "sicher Kreativität gefragt. Aber es ist auch so, dass wir mit den jetzigen Spielern versuchen müssen, zukünftig eine bessere Performance abzuliefern."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.04.2021

Feed