Aktuell nur zweite Wahl

Isco beim Lästern erwischt: Real-Star beschwert sich über Spielzeiten unter Zidane

Reals Mittelfeldmann Isco (2.v.l.) blieb gegen Barcelona nur der Zuschauerplatz übrig. Darüber beschwerte sich der 28-Jährige.
Reals Mittelfeldmann Isco (2.v.l.) blieb gegen Barcelona nur der Zuschauerplatz übrig. Darüber beschwerte sich der 28-Jährige. (Foto: imago)

Sowohl als Corona-Vorsorge als auch zum eigenen Schutz vor Lauschangriffen - Real Madrids offensiver Mittelfeldspieler Isco hätte wohl lieber den Mund halten sollen. Als der Spanier im Clasico gegen den FC Barcelona (3:1) nicht zum Einsatz kam und nur auf der Bank verweilte, wurde er beim Lästern erwischt. 

Bislang ist es nicht die Saison des 28-Jährigen. Viermal kam Isco in dieser Spielzeit für Real Madrid zum Einsatz, davon nie länger als 60 Minuten. Die vergangenen beiden Partien in der Champions League gegen Shakhtar Donetsk und in La Liga im Clasico gegen den FC Barcelona musste der Spanier sogar die komplette Zeit auf der Ersatzbank schmoren. Dies droht möglicherweise auch gegen Borussia Mönchengladbach (morgen, 21 Uhr).

Isco: Ohne Einsatz, trotzdem mit "Eigentor"

Denn laut dem TV-Sender Movistar+ hat sich der unzufriedene Mittelfeldmann während der Partie in Barcelona bei seinen Mitspielern Marcelo und Luka Modric über die aktuellen Einsatzzeiten beschwert. "Wenn er mich auswechselt, tut er das in der 50. oder 60. Minute. Manchmal schon zur Halbzeit. Wenn er mich aber einwechselt, dann erst in der 80. Minute", richteten sich die Worte gegen seinen Trainer Zinedine Zidane. Nicht gespielt, und doch ein "Eigentor" geschossen: So hat sich Isco möglicherweise noch unbeliebter bei Zidane gemacht. Der Spanier kann sich sicherlich schonmal mit der Auswechselbank im Borussia Park von Borussia Mönchengladbach anfreunden.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
26.10.2020