Gerüchte um Madrid-Wechsel

Real-Präsikandidat: Darüber wurde bei Raiolas Madrid-Besuch gesprochen

Raiola (l.) könnte Haaland wohl zu Real Madrid vermitteln.
Raiola (l.) könnte Haaland wohl zu Real Madrid vermitteln. Fotomontage: Imago/fussball.news

Erling Haaland wird mit einem Wechsel von Borussia Dortmund zu Real Madrid in Verbindung gebracht. Diesbezüglich haben sich bereits Berater Mino Raiola und Vater Alf-Inge Haaland mit den Königlichen ausgetauscht. Präsidentschaftskandidat Enrique Riquelme verrät, was dabei rausgekommen ist.

Verlässt Erling Haaland Borussia Dortmund trotz Vertragslaufzeit bis 2024 bereits in diesem Sommer? Dieses Szenario scheint angesichts der aktuellen Meldungen und sportlichen Situation der Schwarzgelben nicht unwahrscheinlich. Soll der BVB angeblich 150 Millionen Euro für den Norweger fordern, dürfte das Verpassen der Champions League die Verhandlungsposition erschweren. Im Interview mit dem spanischen Radiosender Cope sprach mit Enrique Riquelme der Kandidat, der Florentino Perez in Hinblick auf den Präsidentschaftsposten konkurrieren will, über das Treffen mit den Haaland-Beratern.

BVB würde lukratives Angebot offenbar annehmen

"Mein potenzieller sportlicher Generaldirektor hat mit Mino Raiola gesprochen", sagte Riquelme und erklärte: "Raiola hat uns über Haalands Situation informiert. Dortmund will ihn für eine weitere Saison behalten, aber wenn ein gutes Angebot eingeht, würden sie es annehmen." Dass Raiola angeblich Handgeld-Forderungen von 40 Millionen Euro gestellt haben soll, davon wisse Riquelme eigenen Aussagen nach nichts. Der italienische Agent dementierte diese Behauptung indes selbst.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.04.2021

Feed