Kreuzbandriss für Bayer-Youngster

Reaktion auf Wirtz' Verletzung: Baumgart kritisiert FC-Fans

Steffen Baumgart hat die Reaktion der Fans auf die Verletzung von Florian Wirtz missfallen. Foto: Getty Images.
Steffen Baumgart hat die Reaktion der Fans auf die Verletzung von Florian Wirtz missfallen. Foto: Getty Images.

Im Derby zwischen Bayer Leverkusen und dem 1. FC Köln (0:1) erlitt Florian Wirtz einen Kreuzbandriss. Für die spöttischen Kommentare einiger FC-Fans hatte Steffen Baumgart kein Verständnis.

Der Werdegang von Florian Wirtz ist beim 1. FC Köln ein viel diskutiertes Thema. Der 18-Jährige wechselte 2010 in die Nachwuchsabteilung der Geißböcke und schloss sich im Januar 2020 dem Lokalrivalen Bayer Leverkusen an. Unter dem Bayer-Kreuz nahm Wirtz eine rasante Entwicklung und stieg zum jüngsten Bundesligaspieler mit 50 Einsätzen auf (18 Jahre, sieben Monate, zwölf Tage), das 60. Bundesligaspiel gegen seinen Ex-Klub war vorerst jedoch sein letztes. Nach 28 Minuten musste Wirtz verletzt ausgewechselt werden, die Diagnose: Kreuzbandriss.

Baumgart: "Florians Verletzung ist ein Schock für uns alle"

Einige Fans im Stadion und im Netz verhöhnten Wirtz nach seiner Verletzung, schließlich ist die einstige Nachwuchshoffnung vor zwei Jahren zur Persona non grata geworden. Steffen Baumgart hat diesbezüglich eine klare Haltung: "Florians Verletzung ist ein Schock für uns alle. Auch für mich. Dass unsere Fans das teilweise höhnisch begleitet haben, ist nicht gut", wird der FC-Coach vom Kölner Stadt-Anzeiger zitiert. "Ich hoffe, dass Florian schnell wieder gesund wird", ergänzte Baumgart. Doch mindestens in den kommenden sechs Monaten wird Wirtz die Fußballbühne nicht mehr betreten.

Florian Bajus  
15.03.2022