Transfer perfekt

RB statt BVB - Raum: "Schritt nach Leipzig der absolut richtige"

David Raum spielt ab sofort für RB Leipzig. Foto: Getty Images.
David Raum spielt ab sofort für RB Leipzig. Foto: Getty Images.

In den vergangenen Wochen galt David Raum als Wunschkandidat von Borussia Dortmund auf der linken Abwehrseite, der deutsche Nationalspieler ist jedoch zu RB Leipzig gewechselt. Am Cottaweg will der 24-Jährige den nächsten Schritt gehen.

Nach nur einer Saison hat David Raum die TSG Hoffenheim verlassen. Der Linksverteidiger kam ablösefrei von Greuther Fürth zu den Kraichgauern, entwickelte sich auf Anhieb zu einer Stammkraft sowie zum deutschen Nationalspieler und zog das Interesse mehrerer Vereine auf sich. Lange galt Borussia Dortmund als Favorit auf eine Verpflichtung, am Sonntag gab allerdings RB Leipzig den Transfer für kolportierte 26 Millionen Euro bekannt. 

Raum freut sich auf Champions League

Gegenüber Vereinsmedien erläuterte Raum seine Entscheidung für den amtierenden DFB-Pokalsieger: "Die Gespräche mit Trainer Domenico Tedesco, der sportlichen Führung und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff haben mich schnell überzeugt, dass der Schritt nach Leipzig der absolut richtige für mich ist. Ich komme in eine fußballbegeisterte Stadt mit einem großartigen Stadion und zu einem Club, der für erfolgreichen und attraktiven Fußball steht." Mit Leipzig könne er "nun in der Champions League spielen und mich hier in einem idealen Umfeld perfekt weiterentwickeln", ergänzte Raum und betonte: "Jetzt freue ich mich sehr darauf, das Team kennenzulernen, um mich schnell zu integrieren und bald auch auf dem Platz helfen zu können."

Angelino vor Abschied

Bisher hatte Angelino den Stammplatz auf der linken Abwehrseite inne, diesen dürfte nun aber Raum einnehmen. Im Gegenzug wird Angelino mit einem Abschied aus Leipzig in Verbindung gebracht. Im Supercup gegen den FC Bayern (3:5) fehlte der Spanier daher im Aufgebot von Domenico Tedesco, wie der Cheftrainer gegenüber Sky erklärte. Der kicker brachte indes die TSG Hoffenheim als möglichen Abnehmer ins Spiel - noch ist aber spekulativ, wohin Angelino wechseln wird.

Florian Bajus  
31.07.2022