"Total interessante Mannschaft"

RB ein Vorbild für den VfB? Nagelsmann "fände es etwas arrogant"

Matarazzo assistierte Nagelsmann in Hoffenheim. Foto: Imago
Matarazzo assistierte Nagelsmann in Hoffenheim. Foto: Imago

RB Leipzig trifft am Samstagabend zum Auftakt ins Fußballjahr 2021 auswärts auf den VfB Stuttgart. Die Schwaben haben es den anderen Top-Mannschaften der Liga bisher sehr schwer gemacht, entsprechend gewarnt ist Julian Nagelsmann.

Der Cheftrainer geht mit großem Respekt vor dem Aufsteiger in die Partie, bei dem so mancher Beobachter erkennen will, dass er sich bei den Sachsen etwas abgeschaut habe. "Teilweise gibt es vielleicht schon Parallelen", sagt Nagelsmann in der Spieltagspressekonferenz des Champions-League-Achtelfinalisten. "Aber ich fände es etwas arrogant, wenn ich sagen würde, die orientieren sich an uns. Die machen ihren eigenen Weg und machen ihn ganz gut."

VfB "eine total interessante Mannschaft"

Welche Parallelen gibt es? Da wäre sicher der Hinweis auf die vielen jungen Spieler angebracht, die Sven Mislintat verpflichtet und Pellegrino Matarazzo gewinnbringend einbaut. "Das ist eine total interessante Mannschaft mit sehr, sehr vielen guten Einzelspielern und sehr, sehr viel Talent auf verschiedenen Positionen", hat Nagelsmann nur lobende Worte parat.

"Rino macht einen top Job"

Eine weitere Parallele: Der VfB versucht, wie Leipzig, mit hohem Tempo und spielerischen Lösungen voranzukommen. Nicht von ungefähr gehörte Matarazzo einst bei der TSG Hoffenheim zu den Assistenten von Nagelsmann, der wohl auch ein gutes Wort für den US-Amerikaner einlegte, als die Schwaben vor fast genau einem Jahr einen neuen Chefcoach suchten. "Rino macht einen top Job", lobt Nagelsmann nun. Der VfB geht als Tabellensiebter ins neue Jahr, Leipzig liegt auf Rang drei.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.01.2021