Nach geplatztem Rangnick-Engagement

RB in der Pole - Rashica endgültig kein Kandidat mehr bei Milan

Milot Rashica kam im Winter 2018 zu Werder Bremen.
Milot Rashica kam im Winter 2018 zu Werder Bremen. Foto: Getty Images

Milot Rashica wird Werder Bremen höchstwahrscheinlich in Richtung RB Leipzig verlassen. Die AC Mailand spielt nach dem geplatzten Verhandlungen mit Ralf Rangnick bei den Planungen zumindest keine Rolle mehr.

Ralf Rangnick hätte als Trainer und Sportdirektor der AC Mailand gerne bei Werder Bremen gewildert. Wie fussball.news exklusiv berichtete, galt Milot Rashica als einer der Kandidaten für einen Transfer. Doch dazu wird es nach kicker-Informationen nicht mehr kommen. Auch die vom kicker genannten losen Anfragen der Wolverhampton Wanderers und Aston Villa stellen keine Konkurrenz für RB Leipzig dar.

Es sieht somit alles noch einem Abgang von Rashica zu den Sachsen aus. Er ist Wunschtransfer für die Offensive, die Positionen zwischen beiden Parteien sind ausgetauscht: Leipzig bietet eine Sockelablöse von 15 Millionen Euro, Werder will allerdings die 20-Millionen-Marke knacken. Wo sich beide Klubs treffen ist aktuell noch unklar. Die vor der Coronakrise noch erhofften 38 Millionen Euro werden für den bis 2022 gebundenen Kosovaren nach einer insgesamt mäßigen Saison nicht fließen.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
23.07.2020