Internes Verfahren abgeschlossen

Rassismus-Vorwürfe: FC Bayern kündigt Veränderungen und Neubeginn an

Der FC Bayern-Campus: Ausbildungsstätte der Junioren beim FC Bayern München.
Der FC Bayern-Campus: Ausbildungsstätte der Junioren beim FC Bayern München. (Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Der FC Bayern München hat nach den jüngsten Rassismus-Vorwürfen gegen Mitarbeiter im Nachwuchs-Leistungszentrum (NLZ) reagiert und "strukturelle Veränderungen" angekündigt.

Nachdem der WDR vor knapp zwei Monaten (12. August) auf ein Rassismus-Problem beim Nachwuchs des FC Bayern München aufmerksam gemacht hatte, trennten sich die Münchner noch im August von einem seiner Jugendtrainer. In den vergangenen Wochen haben "Vertreter der Rechts- und Personalabteilung" die die Anschuldigungen untersucht", gab der Verein am heutigen Freitagnachmittag bekannt.

Strukturelle Veränderungen und personeller Neuanfang

"Das Verfahren ist seit Donnerstag dieser Woche abgeschlossen", heißt es laut Webseite der Roten. "Im Ergebnis wurden für einen Teilbereich des NLZ Vorgänge ermittelt, die gegen arbeitsrechtliche Pflichten verstoßen haben, mit der Haltung des FC Bayern nicht übereinstimmen und zu Konsequenzen führen: Es wird strukturelle Veränderungen und einen personellen Neuanfang für die Jugendmannschaften 'U9 bis U15' geben."

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
16.10.2020