Werder-Star rechtfertigt sich

Nationale Angelegenheit: Rashica wehrt sich gegen "Weichei"-Vorwürfe

Milot Rashica wollte diese Woche nach Leverkusen wechseln.
Milot Rashica wollte diese Woche nach Leverkusen wechseln. Foto: Getty

Bei Werder-Angreifer Milot Rashica liegen die Nerven blank: Nachdem sein Wechsel zu Bayer Leverkusen am vergangenen Montag in letzter Minute platzte, verspielte die kosovarische Nationalmannschaft nun auch noch die EM-Teilnahme. Kosovo verlor das EM-Playoff-Spiel in Nordmazedonien ohne den verletzt fehlenden Angreifer von Werder Bremen mit 1:2.

Von Solveig Haas

Der Druck in seinem Heimatland war enorm, für die Kosovaren ging es bei der möglichen EM-Teilnahme um weit mehr als nur Fußball. "Es ist nicht nur ein Fußballspiel. Wir sind in einem neuen Land, der Kosovo und die Fußballmannschaft ist für die Menschen hier sehr wichtig", betonte Bernard Challandes, der Schweizer Trainer des Kosovo vor dem Spiel im Gespräch mit dem Onlinemagazin Südostschweiz.

"Mit Mannschaft kämpfen"

Diese Verantwortung liegt schwer auf den Schultern des 24-jährigen Nationalspielers. In einem emotionalen Posting auf all seinen Social-Media-Kanälen rechtfertigte Rashica sich nun für sein Fehlen im Nationalteam. „Wir alle wussten, wie wichtig das Spiel gegen Nordmazedonien ist und der Wunsch war groß, mit der Mannschaft zusammen zu kämpfen“, schrieb er. Weiter rechtfertigte sich Rashica, das wichtigste Spiel seiner Karriere verpasst zu haben, da er wegen seiner Knieverletzung und seinem Trainingsrückstand eben nicht einsatzfähig gewesen sei. Die Kommentare unter seinem Post zeigen, wie schwer die Niederlage und sein Fehlen für die kosovarischen Fans wiegt. „Für den Kosovo haben Menschen ihr Leben gegeben und du kannst nicht einmal dein Knie opfern!“ ist dort etwa zu lesen, oder: „Du hast den Kosovo im Stich gelassen, das sind alles nutzlose Ausreden!"

Kosovo seit 2016 Mitglied der FIFA

Erst seit 2016 ist der Kosovo Mitglied der UEFA und der FIFA. Die Menschen im Kosovo definieren sich über die Nationalmannschaft, sprachen vom Playoff-Spiel als dem wichtigsten Spiel in der Geschichte des Nationalteams. Rashica scheint sich als Starstürmer des Teams persönlich in der Verantwortung zu sehen. Sein Post auf Facebook jedenfalls hatte eine Stunde nach seinem Erscheinen bereits 260 Kommentare, von denen viele dem Stürmer sinngemäß vorwerfen: Weichei und schwache Ausreden. Was den aufgebrachten Fans wohl egal erscheint: Rashica fehlte aufgrund seiner Knieverletzung auch Werder Bremen die vergangenen Wochen.

Profile picture for user f.news
f.news  
10.10.2020

Feed