Prominenter Tempodribbler

Rangnick verrät: Kluivert war vor zwei Jahren schon Thema bei RB

Justin Kluivert hier noch im Jersy des AS Rom, wird demnächst für RB Leipzig flitzen.
Justin Kluivert hier noch im Jersy des AS Rom, wird demnächst für RB Leipzig flitzen. (Foto: imago)

Mit Justin Kluivert hat sich RB Leipzig am letzten Transfertag noch einmal mit einem berühmten Namen verstärkt. Ralf Rangnick, ehemals Trainer und Sportfunktionär bei den Roten Bullen, gratulierte seinem Ex-Verein zur Verpflichtung.

Justin Kluivert, Sohn des ehemaligen niederländischen Nationalspielers Patrick Kluivert, kommt leihweise für ein Jahr von AS Rom zu RB Leipzig, wie die Sachsen am Montag kurz vor Schluss der Transferfrist mitteilten. "Wir haben Justin Kluivert schon länger beobachtet und sind stolz darauf, dass er sich für einen Wechsel zu RB Leipzig entschieden hat", sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche.

Kluivert passt zu 100 Prozent zu RBL

Rangnick, der den letzten Transfertag bei Sky kommentierte, lobte seinen Ex-Klub für die Verpflichtung des 21-Jährigen. "Kluivert ist ein schneller Tempodribbler, der zu 100 Prozent ins Team von Trainer Julian Nagelsmann passt", so Rangnick. Außerdem verriet der 62-Jährige, dass RB Leipzig unter seiner Leitung schon einmal den jungen Flügelstürmer auf der Liste hatte. "Wir haben uns vor zwei Jahren schon mit ihm beschäftigt." Da Kluivert auf Leihbasis zu den Leipzigern kommt, sieht Rangnick auch "keinen großen Kostenfaktor" auf die Roten Bullen draufzukommen.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
05.10.2020