Ex-RB-Funktionär bei Jauch

Rangnick erspielt 125.000 Euro bei WWM

Rangnick bei "Wer wird Millionär?" auf dem Quiz-Stuhl.
Rangnick bei "Wer wird Millionär?" auf dem Quiz-Stuhl. Foto: Imago Images

Bis Sommer war der langjährige Bundesliga-Funktionär Ralf Rangnick noch bei Red Bull tätig. Am Donnerstagabend bewies der 62-Jährige bei der RTL-Sendung "Wer wird Millionär?" sein Können - und erspielte eine stolze Summe.

Dass Ralf Rangnick nicht nur als Manager oder Trainer in der Bundesliga Qualitäten hat, zeigte der gebürtige Schwabe bei Günther Jauchs "Wer wird Millionär?". Rangnick, dessen letzte Trainerstation bei RB Leipzig war, räumte beim Wissensspiel gemeinsam mit der Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt satte 125.000 Euro ab - für einen guten Zweck.

Rangnick kann Aue-Frage beantworten

Seit 25 Jahren veranstaltet RTL jährlich einen Spendenmarathon, um Kindern in Not zu helfen. Rangnick, der seit 2018 selbst eine Stiftung für soziale Entwicklung von Kindern hat, und Mockenhaupt steuerten einen ordentlichen Betrag bei. Die ersten fünf Fragen beantwortete das Duo ohne große Mühe. Rangnick konnte bereits bei Frage drei sein Fußballwissen testen. Jauch fragte: "Ich kneif die Spieler des FC Erzgebirge – oder auch: Ich…" Aufgrund seiner Tätigkeit in Sachsen wusste der ehemalige Angestellte von RB Leipzig die Antwort: "C: zwick Auer."

Sportvorstand von Schalke 04 muss bei Telefonjoker passen

Die beiden schlugen sich - mit einigen Jokern - wacker durch, ehe bei der 500.000-Euro-Frage der Telefonjoker zum Einsatz kam. Es ging um das Größenverhältnis der Erde zum Mond, wobei selbst der angerufene Jochen Schneider, Sportvorstand von Schalke 04, passen musste. "Ich kenne Herrn Rangnick seit über 20 Jahren und deswegen gehe ich davon aus, wir sind im sechsstelligen Bereich", sagte Schneider, der aber keine Antwort nennen konnte. Rangnick und Mockenhaupt erkannten das auch 125.000 Euro eine stolze Summe ist - und hörten bei diesem Betrag, der einem guten Zweck zugute kommt, auf. 

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.11.2020