Real-Kapitän

Hat er sich umentschieden? Ramos sagt Pressekonferenz zu seiner Zukunft ab

Ramos wollte im Lager der spanischen Nationalmannschaft eine Pressekonferenz halten.
Ramos wollte im Lager der spanischen Nationalmannschaft eine Pressekonferenz halten. Foto: SERGEI SUPINSKY/AFP via Getty Images

Noch ist unklar, wie es bei Sergio Ramos, dessen Vertrag bei Real Madrid im kommenden Sommer ausläuft, weitergeht. Medienberichten zufolge wollte der Kapitän der Königlichen als auch Präsident Florentino Perez am Montag öffentlich Stellung dazu beziehen. Ramos hat seinerseits aber die geplante Pressekonferenz abgesagt.

Die Fans von Real Madrid müssen sich bei Sergio Ramos weiterhin gedulden. Der 34 Jahre alte Verteidiger, der bei den Blancos seit 2005 unter Vertrag steht, könnte die Madrilenen im Sommer verlassen - ebenso gut aber seinen Kontrakt in der spanischen Hauptstadt verlängern. Usus der Königlichen ist es, den älteren Spielern, deren Verträge auslaufen, nur noch Arbeitspapier mit einer Laufzeit von einem Jahr zu geben. Ob Real bei Ramos eine Ausnahme machen wird?

Ramos sagt geplante Pressekonferenz ab

Es darf angenommen werden, dass möglicherweise auch deshalb die Verhandlungen stocken. Denn laut spanischen Medienberichten sollten sich Ramos und Präsident Florentino Perez am Montag in der Öffentlichkeit zur Vertragsverlängerung äußern. Laut Angaben der spanischen Sportzeitung Marca hat der Innenverteidiger die angesetzte Pressekonferenz vor Spaniens Länderspiel mit Deutschland (Dienstag, 20.45 Uhr) abgesagt. Ramos schicke demnach Teamkollege Rodri von Manchester City vor, der aber nicht Fragen zur Zukunft seines Kameraden beantworten wird, sondern eher zum bevorstehenden letzten Gruppenspiel in der Nations League. Weshalb der Kapitän von Real Madrid nicht antreten will, ist bislang nicht überliefert. Ob Perez am Montag einen Kommentar abgibt? Das wird sich im Laufe des Tages noch zeigen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
16.11.2020