Titeljagd eröffnet

Ramos: "PSG ist kein Projekt mehr, sondern Realität"

Mit Real Madrid holte Sergio Ramos unzählige Trophäen. Den Lauf will er mit Paris Saint-Germain fortsetzen.
Mit Real Madrid holte Sergio Ramos unzählige Trophäen. Den Lauf will er mit Paris Saint-Germain fortsetzen. (Foto: imago)

Im Alter von 35 Jahren hat Sergio Ramos Real Madrid verlassen, um noch einmal eine neue Herausforderung zu suchen. Diese hat der Innenverteidiger nun in Paris Saint-Germain gefunden. Und die Ziele scheinen klar definiert zu sein.

PSG sei "eine Mannschaft, die schon seit einigen Jahren schönen Fußball spielt", sagte Ramos im Interview mit der französischen Zeitschrift L'Equipe. Die Erfolge, die man sich in der Hauptstadt Frankreichs wünscht, blieben aber trotz hoher Budgetzahlen zuletzt aus. In der Liga musste sich Paris Saint-Germain mit Rang zwei zufrieden geben, in der Champions League war der Weg im Halbfinale zu Ende, nachdem ein Jahr zuvor immerhin das Finale erreicht worden war. "PSG ist kein Projekt mehr, sondern Realität", erklärte Ramos den internationalen Stellenwert des Klubs.

"Ich mag es, neben dieser Art von Spielern zu spielen"

Neben Ramos sind auch Größen wie Gianluigi Donnarumma, Georginio Wijnaldum oder Achraf Hakimi in diesem Sommer an die Seine gewechselt. In ein Team, das ohnehin mit Superstars wie Kylian Mbappe, Neymar oder Angel Di Maria gespickt ist. "Ich mag es, neben dieser Art von Spielern zu spielen, die den Fußball einfacher machen und dir erlauben, zu gewinnen", freut sich Ramos auf die kommende Saison - am liebsten voller Titel.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
16.07.2021