"Ein Brasilianer muss sein"

Rafinha: "Ich hoffe, Thiago bleibt bei Bayern"

Einen Abgang von Thiago würde Rafinha sehr bedauern. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images
Einen Abgang von Thiago würde Rafinha sehr bedauern. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Nach dem Jubel über das Triple könnte bei Fans des FC Bayern eine große Trauer einsetzen. Der Abschied von Thiago Alcantara scheint besiegelt, der beliebte Mittelfeldmann dürfte nach England gehen. Sein ehemaliger Mitspieler Rafinha hofft noch auf einen Umschwung.

"Ich hoffe, dass er bleibt. Thiago hat ein tolles Jahr gespielt, ist ein super Spieler. Er hat jetzt die Krönung mit dem Triple geschafft", lobt der langjährige Außenverteidiger der Münchner den 29-Jährigen gegenüber dem TV-Sender Sky. Rafinha, der gerade aus der brasilianischen Heimat zu Olympiakos nach Europa zurückgekehrt ist, hat auch noch seine eigene Argumentation dafür, warum Thiago besser bleiben sollte. Es steht schlichtweg der Erfolg des FC Bayern in Gefahr. 

Mindestens ein Brasilianer!

"Bayern muss einen Brasilianer im Kader haben, das ist sehr wichtig. Bei jedem Champions-League-Sieg war ein Brasilianer dabei", scherzt der Ex-Nationalspieler. Dabei ist Thiago ja schon nur halb-Brasilianer, er spielt für die spanische Nationalmannschaft. Mit Philippe Coutinho ist ein echter Spieler der Selecao bereits weg aus München. Die Fahne hoch halten müsste nach dem Abgang von Thiago nun Nachwuchshoffnung Oliver Batista Maier, dessen Mutter aus dem größten Land Südamerikas stammt.

"Er ist kein Junge mehr"

Ganz ohne Augenzwinkern wünscht Rafinha Thiago natürlich alles gute für seine Entscheidung, auch wenn die ihn aus München wegziehen sollte. "Er ist kein Junge mehr, er weiß, was für ihn gut ist, für seine Karriere und Familie gut ist", so der 34-Jährige. Eine kleine Hintertür sieht Rafinha aber noch nicht ganz geschlossen: "Ich bin sicher, dass er sich in München sehr wohl fühlt."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.09.2020