Transferkandidat

PSV hat vom BVB für Malen "noch kein konkretes Angebot"

Der Malen-Deal zieht sich offenbar noch ein wenig hin.
Der Malen-Deal zieht sich offenbar noch ein wenig hin. Foto: Imago

Borussia Dortmund will dem Vernehmen nach gerne Donell Malen von der PSV Eindhoven unter Vertrag nehmen. Um den Transfer zu realisieren, muss sich allerdings mit den Niederländern auf eine Ablösesumme verständigt werden (fussball.news berichtete). Eine offizielle Offerte scheint es bis dato aber noch nicht zu geben.

Wie die Sport Bild am Mittwoch berichtet hatte, hat Borussia Dortmund mit Donell Malen selbst bereits eine Einigung über einen langfristigen Vertrag erzielt. Doch mit der PSV Eindhoven, dem Klub des Angreifers, muss dies noch erledigt werden. "Im Moment haben wir noch kein einziges konkretes Angebot erhalten", erklärte Eindhovens Technischer Leiter John De Jong bei Voetbal International, räumte jedoch ein: "Aber das kann sich natürlich sehr schnell ändern."

De Jong äußert sich auch zu Madueke

Während PSV 30 Millionen Euro fordern soll, sind die Dortmunder derzeit wohl bereit, 25 Millionen Euro zu zahlen. Neben Malen wird auch Noni Madueke mit einem Wechsel zum BVB in Verbindung gebracht. Doch "im Prinzip" dürfe er den Verein nicht verlassen, stellte De Jong klar, meinte aber: "Natürlich kann immer etwas Verrücktes passieren, aber ein Abgang ist absolut nicht unsere Präferenz."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
14.07.2021