Franzosen berichten

PSG verfolgt offenbar doch Zidane-Plan - Pochettino darf weiter von United träumen

Zidane verließ Real Madrid im Sommer 2021.
Zidane verließ Real Madrid im Sommer 2021. Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images

Was läuft zwischen Paris Saint-Germain und Zinedine Zidane? Nach Meldungen aus Spanien, wonach der ehemalige Cheftrainer von Real Madrid aktuell kein Interesse an einem Engagement bei PSG bekundet, berichten Franzosen nun, dass sehr wohl noch Verhandlungen geführt werden. Die Zukunft von Mauricio Pochettino, der derweil bei Manchester United gehandelt wird, hängt direkt damit zusammen.

Die spanische Sportzeitung AS wollte am Mittwoch von sich behaupten, erfahren zu haben, dass Paris Saint-Germain bei Zinedine Zidane zwar bezüglich des Postens als Cheftrainer angefragt hat. 'Zizou' habe jedoch eine Absage erteilt - zumindest für eine baldige Besetzung der Stelle (fussball.news berichtete). Am Donnerstag vermeldete indes die französische Tageszeitung Le Parisien, dass Gespräche zwischen PSG und Zidane bereits seit geraumer Zeit laufen.

Frage bei Zidane ist wohl: Kann er es sich ab Sommer 2022 vorstellen?

Demnach hätte es zuletzt ein Treffen im Royal Monceau, einem der luxuriösesten Hotels in Paris, gegeben. Der Pariser Sportdirektor Leonardo sowie Jean-Claude Blanc, Generaldirektor von PSG, der einen guten Draht zu Zidane pflegen soll, haben daran teilgenommen. Worum es angeblich ging: Eine Anstellung von Zidane, allerdings erst zur neuen Saison. Der 49-jährige Franzose, der im Sommer 2021 als Chefcoach bei Real Madrid zurücktrat, soll derzeit nämlich keine Stelle übernehmen wollen. Im kommenden Sommer könnte sich dies wohl aber ändern.

Für Mauricio Pochettino, der als Cheftrainer bei Paris Saint-Germain noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, würde dies bedeuten, dass er etwaige Träume von einem Engagement bei Manchester United nicht begraben müsste. Der 49-jährige Argentinier soll Medienberichten zufolge gerne von Paris zu den 'Red Devils' wollen. Im Anschluss an die 1:2-Niederlage seiner Mannschaft am Mittwochabend in der Champions League gegen Manchester City konnte der Ex-Verteidiger zumindest nicht dementieren, dass er die Franzosen verlassen könnte.

Ob es dazu kommt, ist scheinbar stark davon abhängig, welche Entscheidung Zidane trifft. Denn um diesen wird gleichzeitig spekuliert, seine absolute Wunschstelle wäre die des französischen Nationaltrainers. Allerdings besitzt dort Didier Deschamps noch einen bis zum 31. Dezember 2022 datierten Kontrakt.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
25.11.2021