Begehrter Angreifer

"Anfragen türmen sich": PSG, Real, Juve und ManCity an Nkunku dran

Nkunku traf zuletzt erneut - beim 2:1 gegen Borussia Dortmund.
Nkunku traf zuletzt erneut - beim 2:1 gegen Borussia Dortmund. Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Christopher Nkunku zeigt bei RB Leipzig in der laufenden Saison überragende Leistungen. In bis dato 17 Pflichtspielen erzielte der Offensivmann bereits elf Tore und bereitete sieben vor. Das soll sogar Begehrlichkeiten von Top-Klubs wie Paris Saint-Germain, Real Madrid, Juventus Turin und Manchester City wecken.

Laut Angaben der Sport Bild "türmen sich in den vergangenen Wochen" Anfragen zu Christopher Nkunku auf. Das Sportblatt bezieht sich auf das Umfeld des Franzosen und gibt an, dass die Kontaktaufnahmen vor allem aus England, Italien und Spanien erfolgten. So sehe Paris Saint-Germain im 23-Jährigen, der bereits bis 2019 bei PSG spielte, einen möglichen Nachfolger für den wohl scheidenden Kylian Mbappe.

Keine Ausstiegsklausel im RB-Vertrag

Über Mittelsmänner hätten sich sogar Real Madrid, Juventus Turin und Manchester City nach Nkunku erkundigt. Sein Vertrag bei RB Leipzig läuft indes noch bis 2024. Allerdings soll im Kontrakt keine Ausstiegsklausel verankert sein. Ebenso hätten die Sachsen bis dato keine Schmerzgrenze festgesetzt. Angesichts der vermeintlichen Top-Vereine, die Interesse zeigen, dürfte es aber wohl schwer werden, den Angreifer über Saisonende hinaus in Leipzig zu halten.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
10.11.2021