Union schlägt Hoffenheim

Prömel nimmt Hamann aufs Korn: "Didi-Man? Die größte Ehre meiner Karriere!"

Grischa Prömel (Mitte) erzielte das Siegtor für Union gegen Hoffenheim. Foto: Getty Images.
Grischa Prömel (Mitte) erzielte das Siegtor für Union gegen Hoffenheim. Foto: Getty Images.

An jedem Bundesliga-Samstag kürt TV-Experte Dietmar Hamann seinen Spieler des Spieltags. Diesmal wurde Grischa Prömel von Union Berlin zum 'Didi-Man' gekürt. Der Mittelfeldspieler konnte sich einen ironischen Kommentar über die Auszeichnung nicht verkneifen.

Auch wegen Grischa Prömel hat Union Berlin mit 2:1 gegen 1899 Hoffenheim gewonnen. Der 27-Jährige erzielte in der 73. Minute den Siegtreffer für die Eisernen, die in der Anfangsphase noch durch ein Eigentor von Timo Baumgartl (16.) in Rückstand geraten waren, ehe Andreas Voglsammer wenig später den Ausgleich erzielte (22.).

Prömel stichelt gegen Hamann

Nach dem Schlusspfiff wurde Prömel von Sky-Experte Dietmar Hamann zum 'Didi-Man' gekürt. Vom Bezahlsender darauf angesprochen, ob er sich darüber freue, entgegnete der 27-Jährige: "Die größte Ehre in meiner bisherigen Karriere! Didi-Man, ja… von der Auszeichnung habe ich noch gar nichts gehört, aber ich freue mich natürlich."

Union international? "Das ist eine Momentaufnahme"

Wichtiger waren Prömel die drei Punkte gegen Hoffenheim, dank denen Union vor dem Top-Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen (18.30 Uhr) auf Platz vier springt. An den Europapokal verschwenden die Köpenicker aber noch keine Gedanken: "Dafür liegt uns der Trainer zu sehr in den Ohren, dass er uns predigt, wo wir herkommen. Vor drei Jahren haben wir hier noch Zweitliga-Fußball gesehen. Jetzt spielen wir oben gerade mit, aber das ist eine Momentaufnahme. Wir müssen bodenständig bleiben. Harte Arbeit zahlt sich irgendwann hoffentlich aus", sagte Prömel.

Florian Bajus  
15.01.2022