Ligue 1

Presse straft glanzlosen Messi ab - Kovac schwärmt von Mbappe

Messi wechselte nach seinem Aus beim FC Barcelona zu Paris Saint-Germain.
Messi wechselte nach seinem Aus beim FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Foto: Laurence Griffiths/Getty Images

Paris Saint-Germain siegt am Sonntagabend in der Ligue 1 mit 2:0 gegen die AS Monaco. Matchwinner ist mit zwei Toren Kylian Mbappe. Sein Teamkollege Lionel Messi bleibt derweil erneut torlos.

Nach seiner Unterschrift bei Paris Saint-Germain wartet Lionel Messi in der Ligue 1 noch auf seinen großen Durchbruch. Der siebenfache Weltfußballer erzielte in bis dato zehn Ligaspielen erst ein einziges Tor. Immerhin aber bereitete er schon fünf Treffer vor - einen beim 2:0 gegen die AS Monaco. Die französische Sportzeitung L'Equipe hatte im Anschluss dennoch kein großes Lob für Messi über.

"Kylian gehört derzeit zu den drei besten Spielern der Welt"

Dort wurde er regelrecht abgestraft - und bekam nur vier von zehn möglichen Bewertungseinheiten. Auch AS Monacos Cheftrainer Niko Kovac lobte im Anschluss nicht Messi, sondern Kylian Mbappe. "Kylian gehört derzeit zu den drei besten Spielern der Welt. Er wird viele Ballon d'Or gewinnen, wenn er so weitermacht. Er macht derzeit den Unterschied für PSG. Seine Geschwindigkeit, seine Wendigkeit, seine Kraft ... Es ist schwer, ihn zu verteidigen", wird Kovac von der Bild-Zeitung zitiert.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
13.12.2021