Im Aufwind

Premier-League-Klubs strecken Fühler nach Knauff aus

Ansgar Knauff rückt in den Fokus. Foto: Getty
Ansgar Knauff rückt in den Fokus. Foto: Getty

Ansgar Knauff zählt zu den Senkrechtstartern bei Eintracht Frankfurt. Nach einer überragenden Rückrunde 2021/22 ist der Außenbahnakteur von Borussia Dortmund, der Leihweise für die Hessen spielt, offenbar auch international in den Fokus gerückt.

Wie Sport1 berichtet, wurde Knauff zuletzt von Scouts aus der Premier League mehrfach beobachtet. Angebote für Knauff könnten folgen. Der 20-Jährige hat bei der Eintracht eine sensationelle Entwicklung genommen, nachdem er in Dortmund nicht mal für die 2. Mannschaft gut genug war. Knauff löste in der Rückrunde 2021/22 auf Anhieb das Problem der rechten Außenverteidiger-Position bei den Hessen. Sowohl defensiv wie offensiv rief Knauff nahezu konstant gute Leistungen ab und erzielte Traumtore in der Europa League.

Neue Rolle bei der SGE

Nun hat Knauff eine neue Rolle zugesprochen bekommen. Aufgrund des Verkaufs von Filip Kostic auf der linken Außenbahn und Verletzungsproblemen anderer Linksverteidiger wie Christopher Lenz agiert Knauff derzeit über die linke Seite, obwohl er Rechtsfüßer ist. Die Eintracht siegte in Stuttgart mit Knauff auf ungewohnter Position mit 3:1. Knauff ist bis 2023 an die Eintracht ausgeliehen, an Borussia Dortmund ist er fest bis 2024 gebunden. Sein Marktwert liegt bei zehn Millionen Euro laut transfermarkt.de. Borussia Dortmund muss sich zeitnah darum kümmern, Knauff eine bessere Perspektive zu bieten, sonst dürfte ein Abgang ins Ausland durchaus eine Option für den Youngster sein. Eintracht Frankfurt dürften dagegen nur Außenseiterchancen zukommen, Knauff über 2023 bei der SGE zu halten.

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
18.09.2022