Unglücklich bei Juve

Nächste Station Premier League? Khedira: "Würde mich unheimlich reizen"

Sami Khedira saß 2019 noch auf der Bank bei Juventus Turin. Mittlerweile ist er auch dafür nicht mehr gut genug.
Sami Khedira saß 2019 noch auf der Bank bei Juventus Turin. Mittlerweile ist er auch dafür nicht mehr gut genug. (Foto: imago)

Sami Khedira hat beim VfB Stuttgart in der Bundesliga gespielt, bei Real Madrid in Spanien und steht aktuell bei Juventus Turin in Italien unter Vertrag. Eine Anstellung in Europas Top-Liga, der Premier League, fehlt bislang noch in der Vita des 33-Jährigen. Geht sein "Kindheitstraum" noch in Erfüllung?

"Für mich war es immer ein Kindheitstraum in der Premier League zu spielen. Nur hat es in meiner Karriere bislang nie geklappt, habe mich immer für andere Herausforderungen entschieden", sagte Khedira im Interview bei Sky. Nach seiner Jugendzeit beim VfB Stuttgart trug der ehemalige Nationalspieler noch drei weitere Jahre das Trikot der Schwaben, bevor er die Bundesliga verließ und 2010 zu Real Madrid wechselte. Dort wurde er unter anderem 2014 Champions League-Sieger mit den Königlichen. Ein Jahr später ging es zu Juventus Turin, wo Khedira noch heute unter Vertrag steht, aber nicht mehr eingesetzt wird.

Premier League vor 2,5 Jahren schon Thema

Wie der Mittelfeldspieler selbst verriet, gab es zuletzt den Kontakt nach England vor zweieinhalb Jahren, damals entschied sich Khedira aber für eine Vertragsverlängerung in Turin. "Ich habe sehr damit gerungen - Premier League oder Juventus Turin? Habe mich letztlich für Juve entschieden", so der 33-Jährige, der trotz der aktuellen sportlichen Misere die Entscheidung "in keiner Weise" bereut.

England als letzte Herausforderung

Doch nun könnte der Traum doch noch wahr werden. "Wenn sich die Möglichkeit ergeben sollte nochmal Premier League-Luft zu schnuppern", so Khedira, würde er die Herausforderung "im letzten Viertel meiner Karriere" annehmen - "das wäre ein großartiger Abschluss". Sprachkenntnisse besitzt Khedira bereits allerhand, kennt aber die Kultur und den Fußball in England noch nicht aus eigener Erfahrung. "Das würde mich unheimlich reizen." Laut Sky-Information soll der FC Everton Interesse bekundet haben.

Tom Jacob  
23.11.2020