"Wahnsinnig komplizierter Transfersommer"

Preetz von Draxler-Gerüchten genervt: "Hilft uns nicht, wenn jeden Tag diskutiert wird"

Draxler kam auch im Endspiel gegen die Bayern zum Einsatz. Foto: Lluis Gene/Pool via Getty Images
Draxler kam auch im Endspiel gegen die Bayern zum Einsatz. Foto: Lluis Gene/Pool via Getty Images

Paris Saint-Germain bleibt nach dem verlorenen Finale der Champions League etwas Zeit, sich zu schütteln. Ab dem 10. September geht es dann mit vier Partien in zehn Tagen gleich ans Eingemachte. Ob Julian Draxler sie mit PSG angeht, ist ungewiss. Zu Hertha BSC zieht es ihn aber wohl kaum.

Entsprechende Gerüchte gibt es prinzipiell seit dem Einstieg von Investor Lars Windhorst bei der Alten Dame. Ein großer Name, ein aktueller Nationalspieler, der dem Team einen gewissen Flair verleiht, das würde Draxler den Hauptstädtern nach Ansicht des Boulevards liefern. Dumm nur, dass der Klub trotz aller Investitionen kaum in der Lage wäre, die kolportierten sieben Millionen Euro Netto-Gehalt, die Draxler in Paris kassieren soll, aufzubringen. Michael Preetz und Co. haben die Gerüchte nicht befeuert, der Sportchef scheint regelrecht genervt.

Draxler kein Thema

"Er hat einen Vertrag bei Paris Saint-Germain, das ist bekannt, und er ist auch im Finalturnier der Champions League zum Einsatz gekommen", zitieren Medien den Ex-Profi von einer Pressekonferenz. "Es hilft uns nicht, wenn weiter jeden Tag diskutiert wird." Für Hertha BSC und Preetz geht es schließlich um tatsächlich relevante Themen auf dem Transfermarkt, der schon ohne weit hergeholte Verbindungen zu Draxler oder auch Mario Götze genügend Problemstellungen mit sich bringt.

"Hintenraus ein Menge Entwicklungen"

"Es ist ein wahnsinnig komplizierter Transfersommer", sagt Preetz gar. An jeder Stelle seien die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu spüren. Schon andere Bundesliga-Manager, Fredi Bobic oder Horst Heldt zum Beispiel, bliesen zuletzt in dieses Horn. "Ich erwarte, dass es hintenraus ein Menge Entwicklungen geben wird", sagt nun Preetz. Hertha BSC hat zur neuen Saison Alexander Schwolow und Deyovaisio Zeefuik unter Vertrag genommen, zudem ist Rekord-Einkauf Lucas Tousart neu dabei, nachdem er die letzte Rückrunde noch an Olympique Lyon verliehen war.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
27.08.2020