Bürki vs. Hitz

Posse um Torwartdiskussion beim BVB: Zorc und Favre widersprechen sich

BVB-Trainer Lucien Favre (r.) und der vermeintliche Stammkeeper Roman Bürki. Foto: Getty Images

Zuletzt hütete Marwin Hitz das Tor von Borussia Dortmund. Im Derby gegen den FC Schalke 04 darf wieder Roman Bürki ran. Die Verantwortlichen sind sich aktuell noch uneinig, ob der BVB eine selbstgemachte Torwartdiskussion hat. 

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc gab im Vorfeld des Ruhrpott-Derbys zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 auf Sky deutlich zu Protokoll, was er von einer Torwartdiskussion in seinen Reihen hält: "Wir führen keine. Ihr könnt ja die Aufstellung lesen, was steht denn da heute? Roman Bürki war jahrelang unsere Nummer eins und aus meiner Sicht gibt es nicht viel Grund dazu, daran etwas zu ändern." 

Favre will sich nicht festlegen

Zorc schob allerdings auch noch hinterher: "Am Ende stellt der Trainer auf." Der heißt bei Borussia Dortmund Lucien Favre - und der Schweizer hingegen wollte sich nicht festlegen, ob Bürki auch in den kommenden Spielen die Nummer eins im Tor der Borussen ist: "Ich konzentriere mich nur auf das Spiel. Ich kann nicht sagen, wann er spielt und wann nicht." Im Heimspiel gegen den SC Freiburg am 3. Spieltag hatte Bürki noch krankheitsbedingt gefehlt, gegen die TSG Hoffenheim und in der Champions League bei Lazio Rom saß er nur auf der Bank, während Hitz spielte.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
24.10.2020