Gerüchte um Mexiko-Wechsel

Podolski auf Klub-Suche: "Wichtig, dass das Gesamtbild passt"

Podolski lief 47 Mal für Antalyaspor auf, erzielte dabei sieben Tore.
Podolski lief 47 Mal für Antalyaspor auf, erzielte dabei sieben Tore. Foto: Imago

Lukas Podolski trennte sich kürzlich nach eineinhalb Jahren vom türkischen Erstligisten Antalyaspor. Der 36-Jährige plant eine Fortsetzung seiner aktiven Karriere. Dies betont der Weltmeister von 2014 öffentlich.

Zuletzt gab es Gerüchte, wonach Lukas Podolski nach seinem Aus bei Antalyaspor nach Mexiko zum Queretaro Futbol Club wechseln könnte. Die Mexikaner sollen dem Offensivspieler laut dem Express einen Zweijahresvertrag vorlegen. Ob 'Poldi' auf die Offerte eingeht, ist offen. Klar ist zumindest, dass er weiter Fußball spielen will. Dem Kölner Stadt-Anzeiger sagte der Routinier: "Für mich geht es darum, noch mal ein bis zwei Jahre zu spielen, Spaß zu haben und in einer guten Stadt zu leben."

Köln plant mit 'Poldi' - davor nach Mexiko oder in die USA?

Im Anschluss an seine Profikarriere könnte es ihn durchaus zum 1. FC Köln zurückziehen. "Ich habe hier meine Wohnung, mein Haus, ich kenne Köln in- und auswendig. Es wird immer meine Stadt sein", so der 130-fache Nationalspieler. Passend dazu: Jüngst betonte Vizepräsident Eckhard Sauren auf einer virtuellen Mitgliederversammlung öffentlich, dass eine Rückkehr der Klub-Legende zum 1. FC Köln anvisiert wird: "Ja, wir planen ganz klar mit ihm. Er ist ein Weltstar, der durch und durch FC ist und das Herz am richtigen Fleck hat. Natürlich wollen wir das für unseren Verein nutzen."

Wohin es Podolski nun verschlägt, das ist noch unklar. "Für mich ist am Ende wichtig, dass das Gesamtbild passt. Die Stadt, der Verein, das Konzept", stellte der Angreifer klar. Neben Mexiko könnte vor allem auch die US-amerikanische Major League Soccer eine Option darstellen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
10.06.2021