PSG-Abgang?

Pochettino: Würde Mbappe "guttun, Komfortzone zu verlassen"

Pochettino coachte Mbappe anderthalb Jahre in Paris. Foto: David Ramos/Getty Images
Pochettino coachte Mbappe anderthalb Jahre in Paris. Foto: David Ramos/Getty Images

Mauricio Pochettino betreute bei Paris Saint-Germain ein Starensemble um das Offensivtrio Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappe. Im Vergleich mit Messi und Neymar hinkt Mbappe laut Pochettino noch etwas hinterher. Er würde dem französischen Nationalspieler mittelfristig zu einem Abgang von PSG raten.

"Er ist der Jüngste, und deshalb der Unreifste von allen", vergleicht Mauricio Pochettino den 23-jährigen Kylian Mbappe in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung mit dem 30-jährigen Neymar und dem 35-jährigen Lionel Messi. "Aber: Er hat schon eine WM gewonnen (2018)!", räumt Pochettino ein. Der Ex-Coach von Paris Saint-Germain meint: "Er ist ein Tier - anders als Neymar und Leo. Diese beiden wissen genau, was sie wann und wo machen müssen. Kylian fällt es noch etwas schwer zu entscheiden, wann und wo er Risiken auf sich nehmen muss und wann nicht."

"Kylian hat ein Charisma, das sehr anziehend ist"

Dies sei laut dem Argentinier "aber nur eine Frage der Zeit", denn "Kylian ist auf dem Weg nach oben, die anderen beiden - Messi und Ney - sind schon stabil unterwegs. Kylian hat ein Charisma, das sehr anziehend ist, er hat technische Qualität, aber er ist erst 23", so der 50-Jährige. Dementsprechend hat Mbappe den Großteil seiner Karriere noch vor sich liegen. "Ich glaube, Kylian hat eine gute Entscheidung getroffen, als er in Paris geblieben ist", findet Pochettino, betont jedoch: "Auf mittlere Sicht würde es ihm aber guttun, seine Komfortzone zu verlassen, um zu zeigen, dass er auf anderem Niveau mithält - und um einen Ballon d'Or zu gewinnen." Im vergangenen Mai verlängerte Mbappe seinen PSG-Vertrag - und erteilte damit Real Madrid einen Korb.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.11.2022