Ex-Coach

Pochettino tritt gegen PSG nach: "Trainer werden unterschätzt"

Mauricio Pochettino war mit seiner Behandlung bei PSG unzufrieden. Foto: Getty Images.
Mauricio Pochettino war mit seiner Behandlung bei PSG unzufrieden. Foto: Getty Images.

Mauricio Pochettino hat bei Paris St. Germain keine positiven Erfahrungen gemacht. Der Ex-Trainer bemängelt fehlende Wertschätzung gegenüber den Trainern. 

Im Januar 2021 wurde Mauricio Pochettino bei Paris St. Germain als Nachfolger des zuvor geschassten Thomas Tuchel präsentiert, doch im Juli dieses Jahres musste der 50-jährige Argentinier wieder seinen Hut nehmen. Der Gewinn des nationalen Pokals und Superpokals sowie die Meisterschaft waren nicht ausreichend, das Ausscheiden im Champions-League-Halbfinale 2021 und im Achtelfinale 2022 überwog bei den Verantwortlichen und kostete Pochettino den Job.

Pochettino klagt: "Das Modell brauchte Zeit"

Gegenüber Radio Marca klagte der Ex-Coach über den Umgang in Paris mit den Cheftrainern (zitiert via Sport Bild): "Jeder unterschätzt die Arbeit des Trainers. Wenn wir gewonnen haben, lag es am individuellen Talent, und wenn wir verloren haben, war es die Schuld des Trainers." Dabei sei es aufgrund der Kaderplanung, die in den vergangenen Jahren überwiegend die Verpflichtung namhafter Stars vorgesehen hat, besonders schwierig, aus dem Kader eine funktionierende Mannschaft zu formen: "All diese Persönlichkeiten, mit all ihren Talenten in einem Team – das gab es nur in Paris", sagte Pochettino und betonte: "Das Modell brauchte Zeit. Spieler, die von der Copa America kamen, von der Europameisterschaft, Verletzungen, eine neue Stadt, eine neue Kultur. Wir hatten allein neun oder zehn Spieler, die zuvor Kapitäne anderer Mannschaften waren." 

Wird Nachfolger Galtier erfolgreicher?

An Pochettinos Stelle sitzt seit dieser Saison Christophe Galtier im Prinzenpark auf der Trainerbank. Der 56-Jährige hat keines seiner ersten 22 Pflichtspiele verloren, neben 18 Siegen verzeichnete er vier Unentschieden und ein Torverhältnis von 63:16. Doch auch für Galtier wird das Abschneiden in der Champions League entscheidend sein; und im Achtelfinale wartet mit dem FC Bayern erneut ein großer Gegner. 

Florian Bajus  
20.11.2022