Ablösefrei nach Madrid?

Pochettino gibt Mbappe nicht auf: "Wir wollen, dass er bei PSG bleibt"

Die Zukunft von Kylian Mbappe ist offen. Foto: Getty Images.
Die Zukunft von Kylian Mbappe ist offen. Foto: Getty Images.

Kylian Mbappe darf seit Samstag mit anderen Vereinen über einen Wechsel im Sommer verhandeln. Während Real Madrid weiterhin als zukünftiger Arbeitgeber des Weltmeisters gehandelt wird, hofft Mauricio Pochettino auf einen Verbleib bei Paris St. Germain.

Die Vertragssituation von Kylian Mbappe setzt Paris St. Germain unter Druck. Da der Angreifer nur noch bis zum 30. Juni an den französischen Spitzenklub gebunden ist, darf er seit dem 1. Januar mit anderen Vereinen über einen ablösefreien Wechsel verhandeln. Zwar bemühen sich die Pariser um einen Verbleib, doch nachdem Real Madrid im abgelaufenen Transfersommer um Mbappe geworben und ein Angebot eingereicht hatte, könnten die Königlichen versuchen, im Hintergrund einen ab dem 1. Juli gültigen Vertrag mit dem 23-jährigen Franzosen auszuhandeln - wie im vergangenen Jahr, als David Alaba ablösefrei vom FC Bayern verpflichtet worden war.

Pochettino: "Der Verein will, dass er für lange Zeit bleibt"

Noch aber gibt PSG im Fall Mbappe nicht auf: "Der Verein will, dass er für lange Zeit bleibt. Wir wollen, dass Mbappe bei PSG bleibt, das ist klar", wird Cheftrainer Mauricio Pochettino vom französischen Journalisten Hadrien Grenier auf Twitter zitiert. Ferner hofft der Argentinier, dass sich Mbappes offene Zukunft nicht auf seine Leistungen in der Rückrunde auswirken wird: "Es ist zwischen Kylian und uns. Wir hoffen, dass er weiterhin auf demselben Niveau spielen wird." 

 

 

Florian Bajus  
02.01.2022