Real Madrid

Plötzlich wieder wichtig: Verhilft Ancelotti Bale zu altem Glanz?

Gareth Bale ist unter Carlo Ancelotti bei Real Madrid gesetzt. Foto: Imago.
Gareth Bale ist unter Carlo Ancelotti bei Real Madrid gesetzt. Foto: Imago.

In den letzten Jahren hatte Gareth Bale keine einfache Zeit bei Real Madrid. Jetzt steht der Waliser plötzlich vor der Wende. Ein Grund dafür ist Cheftrainer Carlo Ancelotti.

Das Verhältnis zwischen Real Madrid und Gareth Bale war in den vergangenen Jahren kompliziert. Der einstige 101 Millionen Euro teure Neuzugang von den Tottenham Hotspur konnte aufgrund von Verletzungen nicht an seinen verheißungsvollen Start anknüpfen, fiel alleine zwischen 2016 und 2018 zahlreiche Monate wegen einer Sprunggelenksverletzung und zwei hartnäckigen Wadenverletzungen aus. 

Tiefpunkt 2020

Allen voran die Saison 2019/20 unterstreicht die Negativentwicklung Bales in Madrid. Der Waliser absolvierte wettbewerbsübergreifend 20 Pflichtspiele, in denen er lediglich drei Tore erzielte und zwei Treffer vorbereitete. Zwar wurde Bale erneut von Verletzungen ausgebremst, zum Saisonende war der 32-Jährige aber fit - und kam trotzdem nur in drei der letzten 15 Liga-Spielen zum Einsatz. Als die Königlichen die Meisterschaft unter Dach und Fach brachten, war ihm aufgrund seiner Außenseiterrolle nicht zum Feiern zumute.

Dank Ancelotti zurück in die Spur?

Vor einem Jahr folgte der Schritt zurück zu den Spurs, für die Bale in 34 Einsätzen 19 Scorerpunkte sammelte (16 Tore, 3 Vorlagen). Das war eine klare Steigerung gegenüber der vorausgegangenen Zeit bei Real, dennoch war unklar, wie es nach der Rückkehr in die spanische Landeshauptstadt weitergehen würde. Bisher lässt sich festhalten, dass Bales Start in die Saison 2021/22 positiv verlaufen ist - wegen Carlo Ancelotti. Der Italiener heuerte in diesem Sommer zum zweiten Mal nach 2013 bei Real an. Unter seiner Ägide lieferte Bale in den Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 insgesamt 39 Tore und 31 Assists in 95 Partien, inklusive des 2:1-Führungstreffers im Champions-League-Finale 2014 gegen Atletico Madrid sowie dem ikonischen Siegtor im Endspiel um die Copa del Rey gegen den FC Barcelona (2:1) im selben Jahr. 

Bale: "Ich fühle mich wohler"

Unter Ancelotti durfte Bale in den ersten drei Liga-Spielen von Beginn an ran, präsentierte sich in ordentlicher Verfassung. Das neue Selbstvertrauen nahm der Außenbahnspieler mit in die Länderspielpause, in der er mit einem Dreierpack für Wales gegen Weißrussland (3:2) brillierte. Zuvor erläuterte Bale, mit Ancelotti an der Seitenlinie fühle er sich bei Real deutlich wohler: "Ich spiele, bin etwas glücklicher und fühle mich etwas wohler mit dem Spielstil von Real Madrid", wird der Waliser Kapitän von der Marca zitiert. Kann er seine Leistungen bestätigen, besteht vielleicht sogar die Chance auf einen neuen Vertrag, da sein aktuelles Arbeitspapier im kommenden Jahr endet. So könnte dieses Kapitel doch noch einen versöhnlichen Abschluss finden.

Florian Bajus  
06.09.2021