Vertrag bei Juventus vor Auflösung

Plant der VfB die Rückkehr von Khedira?

Khedira könnte seinen Vertrag bei Juventus auflösen. Foto: Marco Luzzani/Getty Images
Khedira könnte seinen Vertrag bei Juventus auflösen. Foto: Marco Luzzani/Getty Images

Sami Khedira hat am Sonntag seinen fünften Scudetto mit Juventus Turin geholt. Der Mittelfeldmann ist allerdings nicht zuletzt wegen Verletzungen zum Nebendarsteller bei der Alten Dame geworden. Seit November hat er nur einen halbstündigen Einsatz im Pokal absolviert.

Italienische Medien berichten deshalb von Verhandlungen über eine Vertragsauflösung. Eigentlich steht der Weltmeister von 2014 noch bis 2021 unter Kontrakt. Der 33-Jährige wäre alsdann ablösefrei auf dem Markt. Der TV-Sender Sky spekuliert über eine Rückkehr zum VfB Stuttgart. Der Aufsteiger hat mit Mario Gomez gerade eine Führungsfigur mit Stallgeruch verloren, der Stürmer beendete im Sommer seine aktive Laufbahn. Khedira will dem Vernehmen nach noch einige Jahre weitermachen. Ein Wechsel zu seinen Wurzeln in der Heimatstadt hätte einen gewissen Charme.

Finanzielle Einbußen für die Heimkehr?

Das Eigengewächs hatte bereits zwischen 2006 und '10 132 Pflichtspiele gemacht, wurde dabei 2007 mit dem VfB Deutscher Meister. Er selbst schoss den entscheidenden Treffer am 34. Spieltag gegen Energie Cottbus. Nach der WM 2010 ging es zu Real Madrid, 2015 zu Juventus. Der 77-fache Nationalspieler hat in der Vergangenheit allerdings davon gesprochen, sein Karriereende womöglich außerhalb von Europa erleben zu wollen. Zudem müsste er für den VfB erhebliche finanzielle Einbußen in Kauf nehmen. Freilich würde er dies wohl für keinen anderen Verein so gern tun wie für seinen Herzensklub. Bereits 2017 kündigte Khedira an, nach der aktiven Laufbahn gerne in anderer Funktion 'nach Hause' kommen zu wollen. Nun könnte er doch nochmal als Profi beim VfB auflaufen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
31.07.2020