Juventus zugast bei Dynamo Kiew

Pirlo vor Trainer-Debüt in der Königsklasse: "Kann es nicht abwarten"

Pirlo gibt sein Debüt auf der Trainerbank in der Champions League. Foto: SERGEI SUPINSKY/AFP via Getty Images
Pirlo gibt sein Debüt auf der Trainerbank in der Champions League. Foto: SERGEI SUPINSKY/AFP via Getty Images

Juventus Turin läuft dem Erfolg in der Champions League seit Jahren hinterher. Das Ausscheiden im Achtelfinale der letzten Saison gegen Olympique Lyon besiegelte das Schicksal von Trainer Maurizio Sarri. Dessen Nachfolger, Andrea Pirlo, hat die Königsklasse immerhin als Spieler gewinnen können.

Der Trainer-Novize reckte den Henkelpott mit der AC Mailand 2003 und '07 in die Lüfte. In seinem ersten Jahr als Chefcoach wäre dieser Anspruch wohl vermessen, wohl aber geht Juventus in der Gruppenphase als klarer Favorit an den Start. Neben dem FC Barcelona geht es gegen Dynamo Kiew und Ferencvaros, das Achtelfinale ist da Pflicht für Pirlo. Vor dem Auftakt in der Ukraine gibt der sich gelassen. "Ich bin ruhig, weil ich leider nicht mehr spielen kann und die Aufregung meinen Spielern überlasse. Aber ich kann es nicht abwarten, mein erstes Spiel in der Champions League als Trainer zu bestreiten", so der Weltmeister von 2006 in der Pressekonferenz.

Wiedersehen mit erstem Trainer

"In diesem Wettbewerb ist es immer fundamental, das erste Spiel der Gruppenphase zu gewinnen, um für den Rest Sicherheit zu gewinnen", sagt Pirlo weiterhin. Da Kiew gemeinhin als drittstärkstes Team der Gruppe gilt, wäre ein Auswärtssieg am Dienstagabend für das Weiterkommen schon recht bedeutend. Dabei müsste der Italiener einem ehemaligen Ziehvater eine Niederlage zufügen. Dynamo-Coach Mircea Lucescu verhalf Pirlo als Jugendlicher zum Profidebüt. "Er hat mich mit 15 in die erste Mannschaft geholt und mit 16 spielen lassen. Ich werde ihm immer dankbar sein", erinnert Pirlo gemeinsame Zeiten bei Brescia Calcio.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.10.2020