Platzverweis gefordert

Pique schießt gegen TV-Kommentatoren: "Informiert euch, bevor ihr protestiert"

Gerard Pique hat in den sozialen Netzwerken Aufsehen erregt. Foto: Getty Images.
Gerard Pique hat in den sozialen Netzwerken Aufsehen erregt. Foto: Getty Images.

Während des Liga-Spiels zwischen dem FC Granada und dem FC Barcelona (1:1) forderten TV-Kommentatoren eine Gelb-Rote Karte für Gerard Pique - dabei hatte der Innenverteidiger noch nicht einmal Gelb gesehen. Nach dem Schlusspfiff erfuhr Pique von dem Fauxpas und ließ sich einen Konter nicht nehmen.

Gerard Pique hat in der laufenden Saison exakt fünf Gelbe Karten in La Liga kassiert. Letztmals wurde der Abwehrspieler des FC Barcelona beim 2:2-Remis gegen CA Osasuna am 17. Spieltag verwarnt und verpasste die darauffolgende Partie gegen Elche aufgrund der daraus resultierenden Gelbsperre. Seither sah Pique keine weitere Karte, so auch im Auswärtsspiel beim FC Granada am Samstag.

TV-Kommentatoren forderten Gelb-Rot für Pique

Die Kommentatoren des Senders Movistar Plus, die im Duell zwischen Granada und Barca eingesetzt wurden, waren laut eines Berichts der Marca jedoch anderer Auffassung. Demnach hätten diese nach einem Foulspiel von Pique in der zweiten Halbzeit die Gelb-Rote Karte gefordert, da sie offenbar im Glauben waren, der 34-Jährige wäre zuvor vom Unparteiischen verwarnt worden.

Pique kontert: "Habe das Spiel ohne Gelbe Karte beendet"

 

 

 

 

Pique erfuhr nach dem Spiel von den Forderungen der Kommentatoren und antwortete süffisant auf Twitter: "Diejenigen, die sich über eine mögliche Rote Karte für mich beschweren, sollten wissen, dass ich das Spiel ohne Gelbe Karte beendet habe. Informiert euch, bevor ihr protestiert." Der letzte Platzverweis des Innenverteidigers in einem Liga-Spiel liegt fast acht Jahre zurück: Am 19. Januar 2013 kassierte er gegen Real Sociedad Gelb-Rot.

Florian Bajus  
09.01.2022