Augsburg-Youngster

Pepi nach Remis: "Die Bundesliga ist deutlich intensiver"

Ricardo Pepi (l.) im Zweikampf mit Frankfurts Evan N'Dicka. Foto: Getty Images

Beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt feierte Augsburgs Angreifer Ricardo Pepi sein Startelfdebüt. Ein Tor wurde dem US-Amerikaner abgepfiffen. Nach der Partie äußerte sich der 19-Jährige über die Intensität der Bundesliga. 

Der FC Augsburg und Eintracht Frankfurt haben beim 1:1 am Sonntag die Punkte geteilt. FCA-Stürmer Ricardo Pepi sagte nach dem Spiel auf DAZN: "Es war ein gutes Spiel, das wir auch gewinnen können. Wir hatten gute Chancen. Defensiv haben wir gut zusammen gearbeitet. Nächste Woche arbeiten wir nochmal härter, um das nächste Spiel zu gewinnen." 

"Habe eine Menge zu arbeiten"

Nach seinem Startelfdebüt und 84 Einsatzminuten war Pepi sichtlich geschlaucht. Deshalb sagte er: "Die Bundesliga ist deutlich intensiver. Weniger Zeit, weniger Platz. Da muss ich mich anpassen und den Rhythmus finden. Ich habe eine Menge zu arbeiten. Das werde ich tun. Es ist eine anspruchsvolle Liga. Die Bundesliga ist eine anspruchsvolle Liga." 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
16.01.2022