Werder Bremen

Pavlenka bleibt Werners Nr.1: "Anpassungen nur, wo sie notwendig sind"

Pavlenka steht auch im neuen Jahr zwischen den Pfosten. Foto: Getty Images
Pavlenka steht auch im neuen Jahr zwischen den Pfosten. Foto: Getty Images

Jiri Pavlenka hat ein äußerst bewegtes Jahr 2021 hinter sich. Nach dem Abstieg mit Werder Bremen verpasste er die EURO verletzungsbedingt und fand sich als Verlierer des Duell mit Michael Zetterer bei den Hanseaten wieder. Im Herbst kehrte der Tscheche zwischen die Pfosten zurück, machte aber mit Wechsel-Andeutungen und dem ein oder anderen Patzer auf sich aufmerksam.

Manche Beobachter spekulierten deshalb, nach der Winterpause könne sich Neu-Trainer Ole Werner für Zetterer entscheiden. Der strebt immerhin womöglich auch den langfristigeren Verbleib beim SV Werder an als Pavlenka, dessen Abschied am Vertragsende im Sommer für den Fall des verpassten Aufstiegs als gesichert gilt. Gedankenspielen eines Torwartwechsels vor dem Auftakt ins Fußballjahr 2022 am Wochenende hat Werner aber abgewiesen.

"Gucken, wo wir Stabilität herstellen können"

"Alles, was wir machen, ist unter der Prämisse zu sehen, dass wir Anpassungen nur dort vornehmen, wo sie notwendig sind und wir einen richtigen Effekt dadurch haben", zitiert das Portal DeichStube die Erklärung des Chefcoachs. "Wichtig ist aber auch, dass wir gucken, wo wir Stabilität herstellen können, indem wir einem gewissen Gerüst die Möglichkeit geben, sich zu finden." Pavlenka soll eben eine der Stützen des Gerüsts sein, mit dem Werder in den verbleibenden 16 Spielen den Sprung auf einen Aufstiegsplatz angeht.

"Gut zu wissen, dass ich auf der Position Qualität habe"

Zetterer hatte unter Werner-Vorgänger Markus Anfang die ersten elf Spieltage als Stammkeeper absolviert, sich dabei recht wenig zuschulden kommen lassen, aber auch nicht vollends überzeugt. "Ich kann nur sagen, dass er damit gut umgeht, seine Rolle in der Mannschaft auf und neben dem Platz top erfüllt. Es ist gut für mich zu wissen, dass ich auf dieser Position Qualität habe", sagt Werner nun. Neben Zetterer habe auch der dritte Keeper im Bunde, Luca Plogmann, das Vertrauen, jederzeit im Tor von Werder Bremen einspringen zu können.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
11.01.2022