Transfer in die Heimat?

Papa Zieler zweifelt an Köln-Wechsel: "Für mich eine zweischneidige Sache"

Ron-Robert Zieler könnte zum 1. FC Köln wechseln.
Ron-Robert Zieler könnte zum 1. FC Köln wechseln. Foto: Getty Images

Ron-Robert Zieler wird intensiv mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht. Der richtige Schritt des Torhüters, der bei Hannover 96 aussortiert wurde? Daran zweifelt Papa Raimunt Zieler.

Die Talfahrt von Ron-Robert Zieler hat ihren vorläufigen Tiefpunkt gefunden, der Weltmeister von 2014 wurde bei Hannover 96 gnadenlos aussortiert. Der 1. FC Köln sucht einen neuen Torhüter, der Timo Horn als loyale Nummer 2 Dampf machen soll. Vater Raimunt Zieler sagte dazu bei Bild: "Ich habe Donnerstag mit Ron telefoniert. Es gibt Gespräche, aber das Ganze ist noch in der Schwebe. Für mich persönlich ist das eine zweischneidige Sache."

Vater Zieler hat einen Tipp für Sohn Ron-Robert

Der 58-Jährige erklärte: "Als Vater will ich natürlich immer das Beste für meinen Sohn und ich fände es toll, wenn Ron wieder zum FC käme. Das ist mein Verein, ich habe hier vier Jahre als Jugend-Trainer gearbeitet und unter Erich Rutemöller gespielt. Aber ich weiß nicht, ob Köln jetzt das Beste für ihn wäre."

"Für mich ist er keine Nummer 2"

Doch Sohnemann Ron-Robert sei für ihn "keine Nummer 2", den man einfach auf die Bank setzen könne - auch nicht in der Heimatstadt: "Er hat in der Europa League gespielt und war im Weltmeister-Kader. Wie gesagt: Ich würde ihn gerne wieder in Köln sehen, aber nur ungern auf der Bank.“

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
08.08.2020