Remis gegen Union

Paciencia: "Wir müssen an den Trainer glauben und er an uns - das ist der Weg"

Schalkes Goncalo Paciencia bejubelt seinen Ausgleichstreffer gegen Union. Foto: Imago

Das 1:1 gegen Union Berlin war für den FC Schalke 04 der erste Punktgewinn in der jungen noch Saison, gleichzeitig aber auch das 20. Spiel in Folge ohne Sieg. Stürmer Goncalo Paciencia zog dennoch ein positives Fazit.

Der Trainerwechsel kam im Team des FC Schalke 04 gut an. Manuel Baum ersetzte Ende September den scheidenden David Wagner. "Es ist gut, dass er gekommen ist. Wir sind nun stärker, er pusht uns. Wir müssen an ihn glauben und er an uns. Das ist der Weg. Und wir sind auf einem guten Weg", sagte Torschütze Goncalo Paciencia, der seinen ersten Treffer für die Gelsenkirchener erzielte, nach dem 1:1 gegen Union Berlin auf Sky.

Paciencia: "Es ist ein langer Weg"

Das Unentschieden gegen die Hauptstädter war für den Portugiesen, der zunächst auf der Bank saß, ein erstes Erfolgserlebnis für die Königsblauen: "Wir sind in keiner guten Situation, aber jeder hat heute bessere Dinge von uns gesehen. Es ist ein langer Weg. Da musst du einige Schritte gehen." Der Punktgewinn gegen die Köpenicker war für den 26-Jährigen "wieder ein Schritt nach vorne. Den Punkt haben wir uns verdient und wir waren besser als letztes Spiel." 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
18.10.2020