Transfermarkt

Ortega äußert sich zu seiner Zukunft

Stefan Ortega lässt seine Zukunft komplett offen.
Stefan Ortega lässt seine Zukunft komplett offen. Foto: Imago

Wie geht es weiter bei Stefan Ortega? Der Torhüter steht noch bis 2022 unter Vertrag. Doch die starken Leistungen haben Begehrlichkeiten geweckt - offenbar auch beim FC Bayern München.

Stefan Ortega hat mit Arminia Bielefeld die Klasse gehalten und musste zunächst "realisieren, was da alles auf  mich eingeprasselt ist". Dies verriet er im Sport1-Podcast Meine Bayern-Woche. Nun müsse er alles sacken lassen, auch den Anruf von der Nationalmannschaft, wonach er auf Abruf bereitstehen soll. Mit seinem Berater habe er nun aber Kontakt aufgenommen.

Ortega will alle Anfragen durchgehen

"Wir wollen alles durchgehen, was an Anfragen da ist. Es geht auch darum, was die Arminia plant, vielleicht haben die etwas anders vor", gab Ortega Einblick in seine Gedanken. Es ist nach den Leistungen der vergangenen Jahren schwer vorstellbar, dass die Ostwestfalen den bis 2022 laufenden Vertrag nicht verlängern wollen. Er habe noch "keine Tendenz", es könne "in alle Richtungen gehen".

Zukunft noch völlig offen

Vielleicht auch als neue Nummer zwei zum FC Bayern München? Alexander Nübel wird nicht noch eine Spielzeit auf der Bank hinter Manuel Neuer verbringen wollen. Ist Ortega dazu bereit? "Ich will mich nicht festbeißen und höre mir alles in Ruhe an", wehrte er Spekulationen ab. Der 28-Jährige jedenfalls werde "ganz in Ruhe eine Entscheidung darüber treffen, was das Beste ist".

Florian Bolker  
28.05.2021