Nach erfolgreicher Leihe an Hansa

Opoku: "Gas geben ist das Ziel"

Opoku hat die Leihe an die Kogge sehr gut getan. Foto: Christof Koepsel/Getty Images
Opoku hat die Leihe an die Kogge sehr gut getan. Foto: Christof Koepsel/Getty Images

In Ermangelung der erhofften externen Verstärkungen im Offensivbereich bietet sich beim Hamburger SV derzeit eine gute Bühne für Aaron Opoku. Der 21-Jährige ist gestärkt aus einer Leihe zu Hansa Rostock zurückgekehrt und will in der Saisonvorbereitung auf sich aufmerksam machen.

"Gas geben ist das Ziel und bisher machen das die Jungs sehr gut. Jeder hängt sich rein, jeder hat Bock", zitiert die Hamburger Morgenpost den Juniorennationalspieler. Am Sonntag hatte er bei der Premiere von Daniel Thioune auf der Trainerbank in der Startelf gestanden. Es ging gegen Hansa, Opoku blieb laut Medienberichten eher unauffällig. "Der Trainer gibt uns viele Schwerpunkte, die wir setzen. Daran wird jetzt einfach weitergearbeitet", sagt der gebürtige Hamburger.

"Aufgenommen wie eine Familie"

In der 3. Liga hatte Opoku seine Qualitäten bewiesen, traf in 33 Einsätzen fünfmal selbst und legte sechs Treffer auf. Unter anderem gelang ihm zum Einstand gegen Viktoria Köln das 'Tor des Monats' per Hacke. Hansa hätte den Linksaußen liebend gern behalten, und auch Opoku schwärmt von seiner Zeit an der Ostsee. "Sie haben mich letztes Jahr aufgenommen wie eine Familie. Sie haben mich alle gestärkt, haben mir alle Kraft gegeben und mich zu dem gemacht, was ich jetzt bin." Profitieren soll davon aber vor allem der HSV. Opoku hat noch viel Zeit, sich nah an oder gar in die erste Elf zu spielen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
11.08.2020