VfB-Stürmer

"Okay, es geht was" - Das war der Wendepunkt bei Undav

Deniz Undav winkt das Debüt bei der DFB-Elf. Foto: Getty Images.
Deniz Undav winkt das Debüt bei der DFB-Elf. Foto: Getty Images.

Deniz Undav könnte im März sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft feiern. Dabei ist es gar nicht so lange her, dass der Stürmer des VfB Stuttgart am Scheideweg stand.

Nachdem er 2012 bei Werder Bremen aussortiert wurde, musste Deniz Undav einen Umweg gehen, um im Profi-Fußball anzukommen. Entscheidend war der Wechsel vom SV Meppen zu Union Saint-Gilloise im Sommer 2020. Der damalige belgische Zweitligist feierte 2021 den Aufstieg in die Jupiler Pro League, Undav hatte mit 17 Toren einen großen Anteil an diesem Erfolg - und legte in der höchsten Spielklasse 25 Treffern nach.

Undav: Belgien als Wendepunkt

Den Aufstieg mit Saint-Gilloise bezeichnet Undav im Interview mit Sport Bild als entscheidenden Moment in seiner Karriere. "In der zweiten Liga gab es acht Mannschaften, dort Tore zu schießen war relativ einfach. Hätte ich in der ersten Liga dann nicht eingeschlagen und meine Tore gemacht, hätte es sein können, dass ich den Rest meiner Karriere in einer zweiten oder dritten Liga verbracht hätte", reflektiert der Stürmer: "Ich habe aber zum Glück regelmäßig getroffen, und plötzlich kamen Vereine aus England und Deutschland auf mich zu. Da habe ich gemerkt: Okay, es geht was!"

Was Undav in Brighton gelernt hat

Im Januar 2022 wechselte Undav für sieben Millionen Euro zu Brighton & Hove Albion. Für die Seagulls absolvierte er 30 Partien, ehe im Juni 2022 die Rückkehr nach Belgien folgte und der VfB Stuttgart im August 2023 einen Leih-Transfer forcierte. Das halbe Jahr auf der Insel war trotzdem lehrreich, betont Undav: "Als ich nach England gewechselt bin, habe ich gemerkt, auf was es im Fußball ankommt: Du musst für das Team arbeiten, auch mal scheinbar unnötige Laufwege machen. Es hat drei, vier Monate gedauert, bis ich das realisiert habe. Ich wurde plötzlich viel effektiver und wertvoller für die Mannschaft." Es zeichne ihn mittlerweile aus, "dass ich die Leute anlaufe, ackere, Gas gebe", so der 27-Jährige, der nach 13 Toren im VfB-Trikot darauf hoffen darf, im März für die deutsche Nationalmannschaft aufzulaufen.

Für mehr News über den VfB Stuttgart geht es hier entlang.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
08.02.2024