Verträge laufen 2022 aus

Ohne CL: Verlässt ein Quartett um Witsel den BVB?

Witsel fällt beim BVB wohl bis Saisonende aus. Foto: Imago
Witsel fällt beim BVB wohl bis Saisonende aus. Foto: Imago

Für Borussia Dortmund steht ein kleines Endspiel um die Champions-League-Teilnahme an. Bei einer Niederlage gegen Eintracht Frankfurt am Samstag wären es schon sieben Punkte Rückstand auf Platz vier bei nur noch sieben ausstehenden Partien. Der BVB müsste sich auf ausbleibende Einnahmen aus der Königsklasse einstellen.

Ausgerechnet in Zeiten der Pandemie erstmals seit Jahren den wichtigsten Klubwettbewerb der Welt zu verpassen, das würde den Klub wirtschaftlich hart treffen. Auswirkungen hätte dies nicht zuletzt auf die Kaderplanung. Dass der BVB in diesem Fall das Top-Duo aus Erling Haaland und Jadon Sancho beieinander halten kann, muss als fraglich gelten. Zumindest einen der beiden Offensivspieler könnte Dortmund verkaufen, um mit den hohen Einnahmen einige Löcher zu stopfen. Ein Bericht von Sport Bild bringt aber auch ein Quartett von Profis ins Spiel.

Akanji hat hohen Wert auf dem Markt

Bei Manuel Akanji, Thomas Delaney, Axel Witsel und Dan-Axel Zagadou laufen nach aktuellem Stand die Verträge im Jahr 2022 aus. Entsprechend muss in den kommenden Wochen und Monaten eine Grundsatz-Entscheidung her, um keine ablösefreien Abgänge zu riskieren. Vor allem Akanji habe dem Magazin zufolge einen guten Marktwert und könnte bei einem Verkauf eine hohe Ablöse einspielen. Bei Delaney und vor allem Witsel stünde hingegen wohl eher die Einsparung hoher Gehälter im Fokus. Der Belgier etwa verdient laut des Magazins circa acht Millionen Euro jährlich. Das Problem bei ihm und Zagadou: Aufgrund langwieriger Verletzungen dürften beide im Sommer keinen sonderlich heißen Markt vorfinden.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
31.03.2021

Feed